Menü

Elektroautos: Nio zeigt E-SUV ES8 mit Aluminium-Karosserie

Der Autohersteller Nio zeigt auf der Shanghai Motor Show einen Elektro-SUV, der nächstes Jahr erhältlich sein soll.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 52 Beiträge
Nio E-SUV ES8

Nio ES8

(Bild: nio.io)

KFZ-Tarifvergleich Anzeige

Der Autohersteller Nio, der auch in München 100 Mitarbeiter beschäftigt, zeigt auf der Shanghai Motor Show sein Projekt für ein Elektro-SUV. Der ES8 ist wohl noch nicht ganz fertig, denn Nio kündigte für Ende dieses Jahres die "offizielle Einführung" an, 2018 sollen die ersten Autos ausgeliefert werden.

1,4 Millionen Euro soll der Rennwagen EP9 kosten.

(Bild: nio.io)

Der knapp 5 m lange Siebensitzer soll eine Karosserie und ein Fahrgestell aus Aluminium und einen Vierrad-Elektroantrieb bekommen. Der Akku soll besonders schnell aufgeladen werden können. Technische Details wie zur Leistung und Kapazität des Akkus sowie dessen Reichweite und den Preis hat Nio noch nicht verraten.

Der ES8 habe bereits tausende Testkilometer in der Inneren Mongolei bei bis zu -30 °C und in Australien bei bis zu 40 °C absolviert, teilt Nio mit. Das Auto sei insbesondere für den chinesischen Markt gedacht.

Nio nimmt nun außerdem Vorbestellungen für "das schnellste Elektroauto der Welt" entgegen. Der Nio EP9 soll umgerechnet knapp 1,4 Millionen Euro kosten. Den 20,8 km langen Nürburgring in der Eifel hatte der 1000 kW starke Rennwagen im Herbst 2016 in 7 Minuten und 5 Sekunden abgefahren. Der EP9 erreicht bis zu 313 km/h. Auf dem Kongress SXSW in Austin hatte Nio seine Studie für ein autonomes Fahrzeug namens Eve vorgestellt. In Shanghai haben auch VW und Audi Elektroautos präsentiert.

(anw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige