Menü

Elektroautos: Norweger kaufen erstmals mehr E-Autos als Verbrenner

Befürworter der E-Mobilität feiern einen Meilenstein: Im März wurden in Norwegen mehr als 50 Prozent Autos verkauft, die komplett elektrisch betrieben werden.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 490 Beiträge
Elektroautos: Norweger kaufen erstmals mehr E-Autos als Verbrenner

(Bild: elbil.no)

Die norwegischen Autokäufer haben einen historischen Rekord aufgestellt. Im März waren 58,4 Prozent der von ihnen angemeldeten Autos vollelektrisch betrieben. Damit wurden in dem skandinavischen Land in einem Monat erstmals mehr als 50 Prozent und damit mehr BEV (battery electric vehicles) genannte Fahrzeuge abgesetzt als Autos mit Verbrennungsmotorö. Das berichtet die Interessenvertretung für Elektroautos Norsk elbilforening, die sich auf Zahlen der Norwegian Road Federation beruft.

Der E-Autoverein feiert noch einen Rekord: Der Marktanteil der BEV erreichte im ersten Quartal dieses Jahres 48,4 Prozent; er war damit so hoch wie noch nie in Norwegen. Dabei habe Tesla einen großen Anteil, teilt Norsk elbilforening mit, denn vom neuen Model 3 des US-amerikanischen Elektroautoherstellers seien allein im März 5315 Stück angemeldet worden. Damit habe Tesla Nissan mit seinem Leaf von der Spitze der Verkaufshitliste verdrängt.

Die norwegische Vereinigung für Elektromobilität erwartet, dass der Marktanteil der Elektroautos im gesamten Jahr 2019 etwa 50 Prozent erreichen wird. Das norwegische Parlament hatte vor drei Jahren beschlossen, dass in dem Land ab 2025 nur noch Autos verkauft werden dürfen, die keine Schadstoffe ausstoßen. In dem Jahr könnten auf Norwegens Straßen 1,2 Millionen BEV fahren.

2018 wurden in Norwegen mehr als ein Drittel aller neu zugelassenen Fahrzeuge in dem Land rein elektrisch angetrieben. Eine Bremse für die weitere Entwicklung auf dem Weg zum abgasfreien Verkehr könnten die Autohersteller sein, auch deutsche, befand Norsk elbilforening vor Kurzem. Er verdächtigte Autohersteller in Europa, dass sie ihre emissionsfreien Fahrzeuge mit Absicht bis zum nächsten Jahr zurückhalten, denn ab 2020 gilt ein strengerer EU-Flottengrenzwert von 95 Gramm CO2 je Kilometer für alle neu zugelassenen Autos.

Übersicht Elektroautos 2019 (33 Bilder)

Renault Twizy

Das derzeit billigste E-Auto auf dem deutschen Markt ist der Renault Twizy. Im Basispreis von unter 7000 Euro sind allerdings die Batterien nicht enthalten.

Tesla Model 3 (6 Bilder)

Der Zeitplan sah vor, die Model-3-Produktion bis Dezember 2017 auf 20.000 Exemplare pro Monat zu steigern.
(Bild: Tesla)

Nissan Leaf 2 (5 Bilder)

Die Front des neuen Leaf sieht nun weniger verspielt aus. LED-Scheinwerfer für Abblend- und Fernlicht sollen für eine gute Sicht sorgen.

(anw)