Menü

Elektroautos: Renault will Marktführer in Europa werden

Nach anderen großen Autoherstellern hat nun auch Renault verkündet, in Zukunft mehr Elektroautos bauen zu wollen.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 127 Beiträge
Elektroautos: Renault will Marktführer in Europa werden

Ein elektrischer Kangoo wird aufgeladen.

(Bild: Renault)

Der französische Autohersteller Renault hat seine Strategie für die laufenden fünf Jahre namens "Drive the Future" vorgelegt. Sie sieht vor, dass in diesem Zeitraum acht vollelektrisch angetriebene Fahrzeuge des Renault-Konzerns auf den Markt kommen sollen, dazu zwölf "elektrifizierte Modelle", wie es in einer Präsentation heißt. Auf die Weise wollen die Franzosen europäischer Marktführer in diesem Sektor werden.

Einsparungen verspricht sich das Unternehmen durch die Allianz mit Nissan und Mitsubishi. Bis 2022 sollten 80 Prozent der Renault-Neuwagen auf gemeinsamen Plattformen aufbauen. Gleichzeitig sollen in dem Zeitraum 18 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung investiert werden. In wichtigen Märkten sollen sämtliche Neuwagen Vernetzungstechnik bekommen. Außerdem ist vorgesehen, 15 Modelle mit Funktionen fürs autonome Fahren zu entwickeln.

Verstärken will Renault seine Aktivitäten in China und Russland. Insgesamt will der Konzern bis 2022 die Zahl der ausgelieferten Autos von nun 3,47 Millionen auf 5 Millionen steigern.

In jüngster Zeit haben auch andere Autohersteller ihre Pläne für die nahe Zukunft vorgelegt. Elektroauto-Marktführer will auch Ford werden, das innerhalb von fünf Jahren 13 Hybrid- und reine Elektroauto-Modelle entwickeln will. An diese Weltspitze strebt auch Volkswagen spätestens bis zum Jahr 2025, während General Motors bis 2023 etwa 20 neue E-Modelle auf den Markt bringen will.

Elektroautos in Deutschland (53 Bilder)

BMW Concept iX3. Das batterieelektrische SAV (für Sports Activity Vehicle) soll 2020 auf den Markt kommen.
(Bild: BMW)

(anw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige