Menü

Elektroautos: Roboter soll E-Autos schnell laden

Wie können Elektroautos verschiedener Hersteller möglichst schnell hintereinander geladen werden? Darum haben sich österreichische Forscher gekümmert.

Elektroautos: Roboter soll E-Autos schnell laden

(Bild: TU Graz)

Unterschiedliche Elektroautos hintereinander automatisch schnell zu laden – dieser technischen Herausforderung hat sich ein Projekt der Technischen Universität Graz gestellt. Herausgekommen ist ein robotergesteuertes Schnellladesystem, mit dem neuartige flüssigkeitsgekühlte Stecker und Kabel einfach mit Autos unterschiedlicher Hersteller verbunden werden können. Das Konzept soll sich für zukünftiges vollautomatisches Parken und Laden von E-Fahrzeugen eignen, heißt es in einer Mitteilung der TU Graz.

Bernhard Walzel, der für seine Dissertation an dem Projekt arbeitet, erklärt: "Wir haben es zum ersten Mal geschafft, dass eine roboterbasierte Ladestation mehrere Fahrzeuge hintereinander selbstständig elektrisch auflädt." Mit Hilfe einer Kamera erkenne der Roboter die Ladebuchse der Fahrzeuge und könne so selbstständig E-Autos aufladen, die nacheinander in die Ladestation einfahren.

Die Kameras erkennen Position und Typ der Ladebuchse und definieren für den Roboter, wo das Ladekabel angesteckt werden muss. Sensoren und den Laderoboter wurden so ausgelegt, dass für unterschiedliche Fahrzeugtypen und -positionen keine speziellen Adaptionen am Fahrzeug erforderlich sind. Das System ist also für alle Standard- und Normladestecker anwendbar. Dafür entwickelten die Wissenschafter ein mechatronisches System bestehend aus Sensortechnik, Roboterkinematik und Robotersteuerung. (anw)

Zur Startseite
Anzeige