Menü

Elektroautos: Seat plant E-Auto für unter 20.000 Euro

Ab 2021 wollen die Spanier erstmals vollelektrische Modelle anbieten. Dazu kommen vier Plug-in-Hybride.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 406 Beiträge

VW-Chef Herbert Diess (r.) tätschelt einen el-Born. Seat-Chef Luca de Meo (l.) hält sich zurück.

(Bild: Seat)

Die Volkswagen-Tochter Seat plant, ab 2021 vier Plug-in-Hybride und zwei vollelektrisch betriebene Modelle anzubieten. Zudem wollen 300 Ingenieure des Unternehmens zusammen mit der Firmenmutter eine abgespeckte Version der VW-Bauplattform MEB (Modularer Elektrifizierungsbaukasten) entwickeln. Damit soll es möglich werden, ein Elektroauto für einen Einstiegspreis von weniger als 20.000 Euro anzubieten.

Als erste vollektrische Seat-Modelle sind eine E-Version des Mii und des el-Born geplant, hießt es von Seat auf einer Präsentation am Firmensitz in Martorell. Dazu kommen Plug-in-Hybrid-Versionen des Leon und des Tarraco sowie des Cupra Leon und des vor kurzem auf dem Genfer Autosalon vorgestellten Cupra Formentor, geht aus einer Seat-Mitteilung hervor. VW-Chef Herbert Diess, der zur Präsentation angereist war, meint, Seat habe das Zeug, das erste elektrische Auto herzustellen, das speziell für städtische Reisen geeignet sei.

Eine elektrische Version seines Kleinwagens Mii hatte Seat bereits vor zwei Jahren auf dem MWC in Barcelona vorgestellt. Er teilt sich einige Technik mit dem E-Up! von Volkswagen. Die Kapazität des Akkus liegt demnach bei 18 kWh und der Motor erreicht ein Drehmoment von 210 Nm. Die Nennreichweite dürfte dann wie beim E-UP! bei rund 160 Kilometern liegen, wovon im realen Fahralltag mindestens 100 Kilometer übrig bleiben sollten. Einen Prototyp des elektrischen e-Born zeigte Seat ebenfalls in Genf.

Seinen Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) sieht Volkswagen als Basis für seine Elektro-Strategie. Noch rollt keines der auf der Plattform aufbauenden Autos über die Straßen, aber VW bietet den MEB schon als Industriestandard anderen Autoherstellern an. So zieht Ford in Betracht, den MEB zu lizenzieren. Der US-Hersteller hatte Mitte Januar mit VW eine Allianz geschmiedet. Auch Volkswagen selbst strebt laut Medienberichten ein Elektroauto für unter 20.000 Euro an, und zwar für 2024 in der Größe eine T-Roc.

Premieren auf dem Genfer Autosalon 2019 (112 Bilder)

Seat Cupra Formentor
(Bild: gims.swiss)

(anw)