Elektroautos: Söder strebt 70 Prozent E-Autos bei Neuzulassungen an

Bayern sei bereits jetzt ein Elektroautoland, sagte der bayerische Ministerpräsident in seiner Regierungserklärung. Den Stand will er ausbauen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 128 Beiträge

Elektroautos deutscher Hersteller.

(Bild: VDA)

Von

Die große Mehrheit der neu zugelassenen Autos in Bayern soll künftig keinen Verbrennungsmotor mehr haben. "Wir werden die Elektromobilität und autonomes Fahren nachhaltig vorantreiben", sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Dienstag in seiner Regierungserklärung im Landtag in München.

"Unser Ziel ist, dass 70 Prozent der neu zugelassenen Autos bis 2030 in Bayern elektrisch fahren." Bayern sei bereits jetzt ein Elektroautoland. "In keinem anderen Land fahren mehr Elektroautos als in Bayern."

Zum 1. Januar 2018 waren in Bayern waren 7,8 Millionen Pkw gemeldet, davon 62 Prozent Benziner und 36 Prozent Diesel. Bei den alternativen Antriebsarten war die Hybridtechnik mit einem Plus gegenüber dem Vorjahr von 47,5 Prozent auf 43.055 gestiegen. Die Anzahl der zugelassenen Elektro-Pkw in Bayern hatte sich um 58,4 Prozent auf 12.953 erhöht. Mit einem Anteil von 24 Prozent am Gesamtbestand in Deutschland lag Bayern unter den Ländern an erster Stelle, ging aus einer Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik hervor.

Elektroautos in Deutschland (54 Bilder)

Seat Mii electric, ein Stromer für die Stadt.
(Bild: heise online / Florian Pillau)

(anw)