Menü

Elektroautos: Steuervorteil für Dienstwagen möglicherweise länger als geplant

Wenn es nach Bundesfinanzminister Olaf Scholz geht, könnte die steuerliche Förderung von Elektroautos als Dienstwagen nicht 2021 enden.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 58 Beiträge
Elektroautos: Steuervorteil für Dienstwagen möglicherweise länger als geplant

(Bild: vda.de)

Bundesfinanzminister Olaf Scholz will Elektroautos als Dienstwagen deutlich länger steuerlich fördern als bisher geplant. "Die Hälfte aller Autos wird in Deutschland als Dienstwagen verkauft", sagte der SPD-Politiker der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. "Ich habe mich deshalb entschlossen, dass wir die steuerliche Förderung von Elektroautos und Plug-in-Hybriden als Dienstwagen nicht 2021 enden lassen, sondern vielleicht auf das ganze nächste Jahrzehnt ausdehnen."

Seit dem 1. Januar dieses Jahres muss ein Arbeitnehmer, der seinen Elektro- oder Plug-in-Hybrid-Firmenwagen privat nutzt, monatlich 0,5 Prozent des Listenpreises als geldwerten Vorteil versteuern. Bis dahin betrug der Satz wie bei herkömmlichen Autos ein Prozent. Bisher sollte die Neuregelung für Elektroautos und Hybridfahrzeuge, die vom 1. Januar 2019 bis zum 31. Dezember 2021 angeschafft oder geleast werden.

Elektroautos in Deutschland (56 Bilder)

Der Nissan Leaf 2 – Nissan bringt damit einen Nachfolger für das bislang meistverkaufte E-Auto mit mehr Wums und höherer Reichweite.
(Bild: Nissan)

(anw)