Menü

Elektroautos: StreetScooter eröffnet zweiten Produktionsstandort

Mit dem neuen Produktionsstandort in Düren verdoppelt die Post-Tochter ihre Kapazität auf jährlich 20.000 Fahrzeuge.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 68 Beiträge
Elektroautos: StreetScooter eröffnet zweiten Produktionsstandort

(Bild: Deutsche Post DHL)

Der Elektroautohersteller Streetscooter hat nun in Düren seinen zweiten Produktionsstandort eröffnet. Ab sofort sollen im neuen Werk auf dem rund 78.000 m2 großen Gelände des Autozulieferers Neapco bis zu 10.000 E-Transporter pro Jahr vom Band laufen. Die Post-Tochter verdoppelt damit seine Produktionskapazität auf 20.000 Fahrzeuge jährlich, das Stammwerk befindet sich in Aachen.

In Düren werden die StreetScooter Modelle Work und Work L in den Varianten Pure (nur Fahrgestell), Pickup (Pritschenfahrzeug) und Box (Kofferfahrzeug mit 4 beziehungsweise 8 Kubikmeter Ladevolumen) produziert. Der neue Standort bietet bis zu 250 Beschäftigten Arbeit.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet sagte zur Eröffnung: "Die über 6000 Modelle, die überall in Deutschland für die Post unterwegs sind, sind der fahrende Beweis, dass Elektromobilität in einigen Bereichen bereits heute voll alltagstauglich ist." Die StreetScooter werden seit dem 2013 in der Zustellflotte der Deutschen Post DHL eingesetzt. Die StreetScooter-Modelle Work und Work L sind seit Sommer 2017 auch für externe Kunden erhältlich.

Der Streetscooter der Deutschen Post (17 Bilder)

Der Streetscooter Work hat eine Spitzenleistung von 48 kW und eine Dauerleistung von 38 kW. Die Reichweite beträgt 80 km.
(Bild: Deutsche Post DHL)

(anw)