Menü

Elektroautos: Telekom will ab Sommer Verteilerkästen zu Ladestationen aufrüsten

12.000 ihrer 380.000 Verteilerkästen hat die Deutsche Telekom als ausbaufähig identifiziert. Im kommenden Sommer sollen die ersten "grauen Kästen" aufgerüstet werden.

Elektroautos: Telekom will ab Sommer Verteilerkästen zu Ladestationen aufrüsten

(Bild: telekom.com)

KFZ-Tarifvergleich Anzeige

Der Plan der Deutschen Telekom, mit Hilfe ihrer "grauen Kästen" ein flächendeckendes Ladenetz für Elektroautos in Deutschland aufzubauen, wird offenbar konkreter. Eine Sprecherin des Unternehmens bestätigte gegenüber heise online, dass im kommenden Sommer die ersten Verteiler aufgerüstet werden sollen.

Das Vorhaben der Telekom war im vergangenen November bekannt geworden. Das Unternehmen befinde sich in Gesprächen mit den Kommunen, das sich die "Normal- oder Destinationsladepunkte" in öffentlichem Raum befänden, sagte nun die Sprecherin. Daher seien beispielsweise Straßennutzungsrechte oder der Parkraum an den Ladesäulen zu klären. Das Interesse der Gemeinden sei "sehr, sehr hoch".

Rund 380.000 Kabelverzweiger unterhält die Telekom in Deutschland, etwa 12.000 davon hat sie als geeignet ausgekundschaftet, war auch Telekom-Chef Tim Höttges kürzlich auf dem Mobile World Congress in Barcelona zu vernehmen. Manche "grauen Kästen" lägen zu weit vom Bordstein entfernt oder auf der falschen Straßenseite oder seien auf andere Weise nicht geeignet. Bis Ende 2018 sollen möglicherweise ein paar hundert der geeigneten Verteiler ausgebaut werden. (anw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige