Menü

Elektroautos: Volkswagen bringt Wandladestation für zuhause

Passend zu seinem neusten Elektroauto bringt Volkswagen eine Wallbox auf den Markt, die ab 400 Euro aufwärts kosten soll.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 477 Beiträge

Auf der Wallbox ist das neue Logo des Volkswagen-Konzerns zu sehen: ein "W", das an einem "V" hangelt.

(Bild: Volkswagen)

Von

Volkswagen geht davon aus, dass künftig die Hälfte aller Ladevorgänge von Elektroautos am Stellplatz zuhause geschehen wird. An diese Nutzer richtet sich das Unternehmen mit seiner Wallbox ID.Charger, einer Schnittstelle zwischen dem Stromnetz und dem Auto. Sie soll ab November erhältlich sein.

Die Wandladestation bietet eine Leistung von bis zu 11 kW. Sein kommendes Elektroauto ID.301 mit 58-kWh-Batterie könne damit in rund sechs Stunden komplett aufgeladen werden, erläutert Volkswagen. Das Gerät soll in der Basisversion zur Einführung 400 Euro kosten, fest angeschlossen ist ein Typ 2-Ladekabel.

600 Euro kosten soll der ID. Charger Connect, der per W-LAN oder LAN mit dem Heimnetzwerk und dem Smartphone verbunden wird, mit Zusatzoption per LTE. So sollen Kunden Nutzung und Ladevorgänge im Blick behalten und die Wallbox über eine App fernwarten können. Dazu kommt eine Zugangskontrolle per Ladekarte und regelmäßige Softwareaktualisierungen.

Für 850 Euro soll der ID. Charger Pro zu haben sein, der neben den digitalen Funktionen und serienmäßigem LTE-Modul einen integrierten Stromzähler enthalten soll. Damit soll die Ladung kilowattstundengenau abgerechnet werden können, beispielsweise zwischen Dienstwagenfahrer und Arbeitgeber. Die LTE-Datenkosten sind für die gesamte Nutzungsdauer der Box enthalten.

Anfang dieses Jahres hatte Volkswagen mit "Elli" (Electric life) eine Tochtergesellschaft gegründet, über die der Konzern selbst zum Stromanbieter wird. (anw)