Elektromagnetische Bremse für "realistische" Maus-Effekte

Japanische Forscher haben eine Force-Feedback-Maus entwickelt, die dem Computer-Nutzer zusätzliche Informationen vermitteln soll.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 208 Beiträge
Von
  • Benjamin Benz

Forscher von den Universitäten von Osaka und Ritsumeikan in Japan haben ein neues Force-Feedback-System für Mäuse entwickelt. Mit ihm sollen "realistische Effekte" übermittelt und so differenzierte Informationen übertragen werden, berichteten die Entwickler laut Nikkei Business Daily.

Zwei an der Maus angebrachte Elektromagneten bremsen die Maus, die auf einer metallenen Unterlage bewegt wird, bei Bedarf ab. Wenn der Benutzer beispielsweise eine große Datei verschiebt, ist der Widerstand höher als bei einer kleinen. Dadurch soll die Maus Informationen weitergeben, für die der Nutzer sonst mehrere Klicks benötigen würde. Gleitet der Mauszeiger über ein Symbol, bremst die Maus kurz ab und der Benutzer hat das Gefühl, der Zeiger sei eingerastet. Die Forscher behaupten, der technische Aufwand sei gering. Deshalb sind sie zuversichtlich, das System bald in kommerzielle Produkte integrieren zu können.

Ein ähnliches System hatte 1997 der US-amerikanische Hersteller Immersion vorgestellt. Auch die FEELit Mouse soll dem Benutzer eine taktile Rückkopplung von Aktionen auf dem Bildschirm vermitteln. (bbe)