Menü

Elektromobilität: Umweltministerin will Kaufprämie von 7000 Euro für E-Lieferwagen

Mit einer nahezu verdoppelten Elektroauto-Prämie will Svenja Schulze E-Lieferwagen für Logistiker und Handwerker lohnenswert machen. Das soll die Luftqualität in Städten verbessern, denn eine rechtliche Handhabe für Diesel-Nachrüstungen gebe es nicht.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 523 Beiträge
Streetscooter der Deutschen Post

(Bild: dpa, Oliver Berg)

KFZ-Tarifvergleich Anzeige

Bundesumweltministerin Svenja Schulze arbeitet an Modellen, die die Luftqualität in deutschen Städten verbessern sollen. Besonders viel Potenzial sieht sie beim Lieferverkehr mit Kleintransportern: Hier könne sich die Elektromobilität am ehesten durchsetzen, sofern der Zuschuss beim Kauf eines E-Transporters von derzeit 4000 Euro deutlich heraufgesetzt wird. Das sagte sie in einem Interview mit der Rheinischen Post.

Die bislang kaum gefragte Kaufprämie für Elektroautos wolle sie auf 7000 Euro erhöhen – damit würde sich sich in einer Größenordnung bewegen, ab der sich die Flottenumstellung für viele Logistiker und auch Handwerker lohne, sagte Schulze.

Anzeige

Kein juristisches Mittel für technische Diesel-Nachrüstungen

Schulze hatte kürzlich von der Autoindustrie Hardware-Nachrüstungen für Dieselfahrzeuge gefordert. Im Interview verlangte sie erneut, dass die Hersteller auf eigene Kosten Autos nachrüsten müssten, die nicht sauber seien, jedoch als sauber verkauft wurden. Dies sei auch eine gute Strategie für die Hersteller, um den Ruf des Dieselmotors wiederherzustellen.

Allerdings bedauere sie, dass der juristische Hebel fehle, um technische Nachrüstungen auf Kosten der Autohersteller zu erzwingen. Deswegen müsse der politische Druck erhöht werden, sie wolle gemeinsam mit ihren Kollegen Scheuer, Altmair und Barley (Ministerien für Verkehr und digitale Infrastruktur, Wirtschaft und Energie sowie Justiz und Verbraucherschutz) die Chefs der Autokonzerne zu einem Gespräch einladen. Die Blaue Plakette lehnt Schulze weiterhin ab, sie mache vorhandene Autos nicht sauberer, und saubere Autos benötige man, damit Fahrverbote vermieden werden könnten.

Elektroautos in Deutschland (55 Bilder)

Ende 2011 begann Renault mit dem Verkauf des Kangoo Z.E. zu einem Preis von 24.000 Euro. Er ist nun für gut 26.500 Euro zu haben.
(Bild: Renault)

(tiw)

Anzeige