Menü

Elektromobilität stagnierte 2019 weltweit

In den beiden größten Märkten war der Markt für E-Autos 2019 rückläufig, während Deutschland Wachstum vorzuweisen hatte.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 193 Beiträge

Deutschland hat nach der absoluten Zahl der Neuzulassungen von Elektroautos Norwegen überholt. Die Skandinavier hingegen sind beim Marktanteil der Elektroautos weit vorn.

(Bild: CAM Electromobility Report 2020 )

Von

Der Markt für Elektroautos kam vergangenes Jahr weltweit nicht voran. Das geht aus Zahlen hervor, die das Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach vorgelegt hat, das dafür rein batterieelektrisch angetriebene Pkw und Plug-in-Hybride zusammengefasst hat. Bedingt durch weitere Regulationen und neue Fahrzeugmodelle sei aber in diesem Jahr mit starken Zuwächsen der E-Mobilität vor allem in Europa zu rechnen.

In den zwei größten Absatzmärkten China und USA war die Entwicklung der E-Mobilität im Jahr 2019 rückläufig, berichtet das CAM. Im größten Elektrofahrzeugmarkt China sei erstmals die Zahl der Neuzulassungen um 4 Prozent auf 1,2 Millionen Fahrzeuge gesunken; 972.000 davon batterieelektrisch angetriebene. In den USA betrage der Rückgang der Neuzulassungen von E-Autos voraussichtlich rund 10 Prozent auf 324.000.

Deutschland hatte hingegen ein Plus von 41.000 auf jetzt 109.000 Neuzulassungen vorzuweisen und ist nach absoluten Zahlen somit zum drittgrößten Markt für Elektrofahrzeuge geworden. Der Marktanteil sei von 2 Prozent auf erstmals 3 Prozent angestiegen; 58 Prozent seien reine E-Autos.

Marktanteile der Elektroautos am gesamten Automarkt.

(Bild: Center of Automotive Management )

Durch das erweiterte Angebot von Plug-In-Hybriden habe sich in Deutschland der Absatz dieser Autos im vierten Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verdreifacht. Damit wurden im letzten Quartal auch erstmals wieder mehr Plug-In-Hybride als rein elektrische Fahrzeuge neuzugelassen.

In Norwegen stiegen 2019 die Neuzulassungen von E-Autos um 10 Prozent auf 80.000 Einheiten. Der Marktanteil stieg von 49,1 Prozent im Vorjahr auf 55,9 Prozent. Rund 76 Prozent der E-Fahrzeuge sind rein elektrisch angetriebene. Großbritannien kommt auf rund 73.000 E-Fahrzeuge, während in den Niederlanden nach einem Wachstum von rund 150 Prozent jetzt etwa 67.000 Elektro-Pkw neu zugelassen worden sind.

Elektroautos in Deutschland (61 Bilder)

Der e-Soul des südkoreanischen Herstellers Kia ist seit Anfang 2015 in Europa erhältlich, in der Basisversion kostet er 33.990 Euro.
(Bild: Kia)

(anw)