Menü

Elite der jungen Film- und Multimediaszene trifft sich in Dresden

vorlesen Drucken Kommentare lesen 27 Beiträge

Beim Bundesfestival Video, Film und Multimedia 2004 trifft sich an diesem Wochenende die Elite der jungen deutschen Film- und Multimediaszene zum zweiten Mal in Dresden. Vom 18. bis 20. Juni konkurrieren die 49 besten Beiträge aus den Ländern in vier Sparten, sagte Projektleiter Alexander Huhle am Mittwoch in Dresden. Für die filmischen und multimedialen Glanzstücke unter ihnen werden 37 vom Bundesjugendministerium und Sponsoren gestiftete Preise im Gesamtwert von 25.000 Euro vergeben, darunter der Deutsche Jugendvideopreis.

Das größte und bedeutendste Medienfestival für Kinder und Jugendliche in Deutschland gibt es seit 1988. Nach Angaben der Veranstalter beteiligen sich jährlich bis zu 4000 Zehn- bis 25-Jährige mit mehr als 1000 Produktionen daran. In diesem Jahr laufen Produktionen von wenigen Minuten bis zu Kinofilmlänge, sagte Huhle: Spielfilme, Dokumentationen, Musik- oder Videoclips ebenso wie Animationen, Installationen oder Performances.

Für den neu konzipierten Wettbewerbsbereich "Mediale Baustellen" wurden auch unfertige Projekte eingereicht. Die spannendsten Ideen sollen unter fachlich versierter Hilfe in Workshops bearbeitet werden. Das Festival wird vom Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland und dem Verein Medienkulturzentrum Dresden auch 2005 in der Elbestadt organisiert. Geplant sind zudem ein Drei-Länder- Festival mit Tschechien und Polen sowie ein internationales Multimediacamp. (dpa) / (jk)