Menü

Embedded-Spezialist Kontron legt Standorte zusammen

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 9 Beiträge
Von

Kontron, spezialisiert auf Embedded-Systeme und Industrie-Computer, bündelt seine Geschäfte künftig neben dem Hauptstandort Eching bei München an den Standorten Augsburg und Deggendorf. Dafür werden die Niederlassungen in Kaufbeuren, Eching, Roding und Ulm aufgegeben.

Das Unternehmen habe sich mit dem Betriebsrat auf einen Sozialplan geeinigt, teilte Kontron. Die Umbaupläne hatte der Konzern mit 2100 Mitarbeitern im Juli vorgestellt. Allen Mitarbeitern werde ein Wechsel an die Standorte angeboten. Der Umbau soll bis November 2014 umgesetzt werden. Kontron leidet unter der Investitionszurückhaltung seiner Kunden. Neben der Aufgabe von Standorten soll zudem die Produktpalette verkleinert werden.

Der Standort Augsburg soll zu einem "hochmodernen Technologiecampus" ausgebaut werden, wie Kontron das Vorhaben formuliert. Die Niederlassung Deggendorf werde durch "strategisch wichtige Funktionen" gestärkt. Um den Mitarbeitern der aufgegebenen Standorte den Wechsel schmackhaft zu machen, habe man laut Kontron im Sozialplan "verschiedene Mobilitätsleistungen" sowie Hilfen für den Umzug vereinbart. (jk)