Embedded World: Echtzeit- und Standardbetriebssystem auf einem Rechner

Sysgo präsentiert ein Meta-Betriebssystem, mit dem sich verschiedene Embedded-Betriebssysteme gleichzeitig auf einer Hardware-Plattform betreiben lassen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 72 Beiträge
Von
  • Benjamin Benz

Sysgo präsentiert auf der Embedded World in Nürnberg ein Meta-Betriebssystem, das es erlaubt, verschiedene Embedded-Betriebssysteme auf einer Hardware-Plattform gleichzeitig zu betreiben. PikeOS übernimmt dabei die Zuteilung der Zeitschlitze zwischen den einzenen Partitionen für die Gastsysteme. So kann ein deterministisches, echtzeittaugliches Betriebssystem alle kritischen Aufgaben erledigen, während beispielsweise ein Linux sich um das grafische User-Interface kümmert.

Eine solche Virtualisierung erlaubt auch die Trennung von Software verschiedener Zulieferer, die sich gegenseitig nicht beeinflussen kann. Eine Zertifizierung wird dadurch deutlich einfacher, da nur der Code der kritischen Teile eines Systems sowie der Mikrokernel den strengen Regeln beispielsweise von Luftfahrtbehörden unterliegen. Der Mikrokernel selbst wurde laut Sysgo schon im Hinblick auf eine unkomplizierte Zertifizierung entwickelt und kommt mit rund 5000 Zeilen Code aus.

Als Gastbetriebssysteme sind bereits Aonix PERC JavaVM -- eine Echtzeit Java Virtual Machine -- und Ada aus dem militärischen Sektor verfügbar. Darüber hinaus gibt es bereits POSIX-, Linux- und OSEK-Implementationen für PikeOS. Als Hardware unterstützt der Mikrokernel derzeit x86, PowerPC, ARM sowie XScale. (bbe) / (pmz)