Emulations-Nachschub: Amiga Forever und C64 Forever 2016 erschienen

Die italienische Firma Cloanto hat ihre kommerziellen Emulationspakete Amiga Forever und C64 Forever aktualisiert und den Amiga unter anderem mit PowerPC-Emulation ausgestattet.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 73 Beiträge

(Bild: Cloanto)

Von

Amiga Forever und C64 Forever, die kommerziellen Emulationspakete der US/italienischen Firma Cloanto, sind in neuen Versionen erschienen.

Die wohl wichtigste Neuerung bei Amiga Forever ist die PowerPC-Emulation, sodass man nun auch das von Hyperion Entertainment entwickelte AmigaOS 4.1 Final Edition for Classic installieren und ausführen kann. Amigas ließen sich mit PPC-Beschleunigerkarten und -Boards auf Trab bringen; im vergangenen Jahr hielt die PPC-Emulation Einzug im Universal Amiga Emulator (UAE). Des Weiteren verspricht Cloanto besseren Umgang mit Peripheriegeräten (Serielle Schnittstelle, Drucker, MIDI) und aktualisierte Anwendungsprogrammpakete.

Mit dem Amiga & C64 Forever Player hat man Konfiguration der emulierten Systeme im Griff.

Der zur Verwaltung genutzte Amiga/C64 Forever Player für Windows unterstützt nun High-DPI-Displays (4K, "Retina") und erlaubt es, sowohl Amiga- als auch C64-Konfigurationen (CBM) unter derselben Oberfläche zu vereinen (sofern beide Pakete installiert sind).

C64 Forever gibt es als kostenfreie, eingeschränkte Express Edition, herunterladbare Plus Edition (15 Euro) und Boxed Plus Edition (20 Euro), Amiga Forever hingegen als Value Edition (10 Euro), Plus Edition (20 Euro) und Premium (50 Euro, inklusive 3 Video-DVDs über die Amiga-Geschichte).

Cloanto liefert alle zur Emulation der klassischen Systeme nötigen, lizenzierten ROMs mit. Wer das aktuelle AmigaOS 4.1 nutzen möchte, muss es separat bei Hyperion Entertainment erwerben. (vza)