Menü

Emulator will Mac-Anwendungen auf den Linux-Desktop bringen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 178 Beiträge

Auf dem Linux-Desktop lassen sich mit Hilfe von Wine, das die Windows-APIs nachzubilden versucht, auch viele Windows-Anwendungen weiter nutzen, was den Einstieg in Linux erleichtert und manche Lücke füllt. Mit der Open-Source-Software Darling will der tschechische Entwickler Luboš Doležel dafür sorgen, dass sich künftig auch Mac-OS-X-Anwendungen unter Linux nutzen lassen. Vor rund einem Jahr begann Doležel die Entwicklung von Darling, das ähnlich funktionieren soll wie Wine.

Nach Informationen von Arstechnica befindet sich Darling noch in einem frühen Entwicklungsstadium und stellt eher die Basis für die weitere Arbeit dar. Bislang laufen wohl nur einige Konsolenanwendungen – und das mehr zu Demonstrationszwecken. Wer die Software ausprobieren will, muss sie selbst aus dem Quellcode kompilieren, der bei Github zum Download bereit steht. (lmd)

Anzeige
Anzeige