Menü

Ende für AlphaGo, Googles DeepMind-Team widmet sich neuen Herausforderungen

Das Ziel von AlphaGo ist erreicht, DeepMind will nun seine Energien voll in die Entwicklung von neuen Algorithmen stecken. Die sollen mithelfen die großen Aufgaben in Medizin, Ökologie, Materialforschung und anderswo anzupacken.

Ende für AlphaGo, Googles DeepMind-Team widmet sich neuen Herausforderungen

Go ist abgehakt, DeepMind sucht größere Herausforderungen

(Bild: Google)

Mit dem klaren Sieg im Teammatch gegen gleich fünf Spitzenspieler und der dritten Niederlage des Weltranglisten-Ersten Ke Jie endet nun auch das Projekt AlphaGo. Das berichteten DeepMind-Chef Dennis Hassabis und Forschungsleiter Dave Silver in ihrem Blog auf DeepMind. Die britische Firma, die von Google 2014 gekauft wurde, will nun "ihre Energie in andere Herausforderungen werfen und fortschrittliche allgemeine Algorithmen entwickeln. Die sollen eines Tages den Wissenschaftlern helfen, einige unserer größten Probleme anzupacken, etwa neue Behandlungsmöglichkeiten für Krankheiten zu finden, den Energieverbrauch dramatisch zu reduzieren und revolutionäre neue Materialien zu erfinden."

Ganz will man die Go-Gemeinde aber auch nicht verlassen, zumindest ein finales Papier ist noch in Vorbereitung, das die Weiterentwicklung des Algorithmus beschreibt, seit man im Vorjahr Lee Sedol geschlagen hat. Außerdem will DeepMind noch ein Lernprogramm herausbringen, das Anfängern helfen soll, ins komplexe Go-Spiel einzusteigen. Das soll auch dem erfahrenen Go-Spieler noch viele Ratschläge geben können.

(as)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige