Endless OS: Reichhaltiges Linux-System für den Offline-Betrieb

Das einfach zu bedienende Linux-Betriebssystem Endless OS will auch offline noch viel Nutzen bieten. Reichlich vorinstallierte Software, Lern-Tools, eine Enzyklopädie und andere mitgelieferte Inhalte sind auch ohne Internet einsatzbereit.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 257 Beiträge
Endless OS

Der Desktop von Endless OS 3.0 zeigt sich ausgesprochen aufgeräumt.

Von
  • Liane M. Dubowy

Endless Computers hat Endless OS 3.0 veröffentlicht, ein einfach zu bedienendes Linux-System auf der Basis von Debian GNU/Linux 8 mit vielen vorinstallierten Inhalten und Programmen. Bei der Entwicklung dürften Smartphone-Umgebungen Pate gestanden haben: Der modifizierte Gnome-Desktop bietet schlicht einige Programmstarter und Ordner mitten auf dem Bildschirm, die sich mit einem Klick öffnen lassen. Der Nutzer kann entscheiden, welche Programme hier verlinkt werden. Das Unternehmen will Computer zu Menschen bringen, die sich bisher keine leisten konnten und obendrein keine technischen Vorkenntnisse haben. Das System eignet sich mit seinen Offline-Inhalten insbesondere für den Einsatz in Gebieten, in denen nicht immer eine stabile Internetverbindung zur Verfügung steht. Die Entwickler haben dabei etwa Favelas in Rio de Janeiro sowie ländliche Gegenden in Guatemala und Indien im Blick.

Endless OS soll auch dann noch nutzbar sein, wenn der Computer offline ist. Daher bringt die Distribution reichlich vorinstallierte Software und andere Inhalte mit – beispielsweise eine englischsprachige Enzyklopädie mit 50.000 Einträgen.

Die vorinstallierte Software soll die Bereiche Arbeit, Schule und Privat abdecken. Für Schüler und Studierende liegen beispielsweise Unterrichtsmaterialien und Lernprogramme aus den Bereichen Mathematik, Biologie, Astronomie, Geographie, Literatur und Geschichte bei. Aber auch Kochrezepte sowie Informationen zu Erziehung und Gesundheit werden mitgeliefert. Zur Unterhaltung sind Open-Source-Spiele wie Puzzle, Sudoku und der Minecraft-Klon Minetest dabei. Sofern ein Internet-Zugang verfügbar ist, lassen sich Online-Dienste wie Facebook, Whatsapp und Skype nutzen.

Endless OS 3.0 integriert Updates aus Debian GNU/Linux 8 und Gnome 3.20 und verwendet einen Kernel 4.4. Auch das Flatpak-Format zur Installation von Programmen wird jetzt unterstützt. Neu in Version 3.0 ist die Möglichkeit, das System parallel zu Windows zu installieren.

Das Linux-System steht in zwei Größen als komprimiertes Image für Linux und Mac OS sowie als ausführbare Datei für Windows zum Download bereit. Das Image muss entpackt und auf einen ausreichend großen USB-Stick transferiert werden. Endless OS "Base" umfasst komprimiert 2 GByte, die Full-Version stolze 13,5 GByte. Entpackt sind beide deutlich größer. Bootet man einen Rechner von einem solchen USB-Stick, startet ein Live-System; Sprache und Tastaturlayout konfiguriert ein Assistent zu Beginn, ein Tutorial stellt auf Wunsch anschließend die Funktionen des Desktops kurz vor. Passende günstige Hardware hat Endless Computers bereits im Februar im Rahmen des Mobile World Congress vorgestellt. (lmd)