Menü

Englischer Filmpirat zu Haftstrafe verurteilt

Für 33 Monate soll ein 25-jähriger Engländer hinter Gitter, weil er einen Actionstreifen im Kino abgefilmt und illegal verbreitet hat. Dabei wirkten sich ein paar Details strafverschärfend aus.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 240 Beiträge

Ein Gericht im englischen Wolverhampton hat einen 25-Jährigen zu 33 Monaten Gefängnis verurteilt, der Filme illegal aufgezeichnet, im Netz verbreitet und verkauft hatte. Philip D. und ein Mitangeklagter hatten die ihnen zur Last gelegten Taten laut Mitteilung der britischen Federation Against Copyright Theft (FACT) im Prozess gestanden. Der Mitangeklagte Michael B. wurde zu 120 Sozialstunden verurteilt.

Iron Man 3 mit Robert Downey jr. stand auch auf der Vertriebsliste des Verurteilten.

(Bild: dpa, Ian Langsdon)

Der Hauptangeklagte hat demnach im Mai 2013 eine Kinovorstellung des US-Films "Fast and Furious 6" mit einem Camcorder abgefilmt und im Netz verbreitet. Nach Angaben von FACT war das die erste illegale Kopie des Streifens im Netz und wurde rund 700.000 Mal heruntergeladen. FACT beziffert den dem Filmstudio und der britischen Branche entstandenen Schaden auf "mehrere Millionen Pfund".

Laut FACT wirkte strafverschärfend, dass der Verurteilte den Streifen nicht nur gratis im Netz verbreitet hat, sondern Kopien auch von anderen Filmen wie "Iron Man 3" für 1,50 Pfund (1,90 Euro) über Facebook verkauft hat. Zudem soll Philip D. weiter Filme illegal verbreitet haben, auch nachdem er festgenommen und vernommen worden war. Der Richter habe den Angeklagten als "frech, arrogant und überaus selbstsicher" beschrieben.

Gegenüber Torrentfreak hatte der Verurteilte im März noch erklärt, die Ermittlungen gegen ihn würden eingestellt. Dann war der Kontakt abgebrochen. Auf die Spur des Verdächtigen waren die Ermittler über seinen "Künstlernamen" gekommen. Auf KickassTorrents hatte "TheCod3r" einem Nutzer "viel Spaß mit dem Film" gewünscht und seine Probleme beim Aufzeichnen geschildert. Zum Verhängnis wurde ihm offenbar, dass er sich unter diesem Namen auch auf einer Dating-Website angemeldet hatte. (vbr)