Menü
MWC

Entwickler-Smartphones mit Firefox OS angekündigt

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 35 Beiträge
Von

An gleich zwei Entwicklergeräten mit dem Mobilbetriebssystem Firefox OS baut der spanische Hersteller Geeksphone derzeit in Zusammenarbeit mit dem Provider Telefonica. Mit den als Keon und Peak bezeichneten Geräten sollen unterschiedliche Zielgruppen angesprochen werden.

Das Keon genannte Gerät soll wahrscheinlich beweisen, dass Firefox OS auch für günstige Geräte geeignet ist. Es läuft mit dem Einkern-Prozessor Snapdragon S1 von Qualcomm, der auf 512 MByte RAM zurückgreifen kann. Der 3,5-Zoll-Bildschirm zeigt 480 × 320 Pixel, die Kamera knipst Bilder mit 3 Megapixeln. Der interne Speicher beträgt 4 GByte, weiterhin stehen MicroSD-Slot, Licht- und Beschleunigungssensoren sowie GPS und Micro-USB-Anschluss bereit. Zur Verbindung mit dem Netz dienen HSPA und WLAN-n.

Das Geeksphone Peak soll Entwicklern die Programmierung von Apps für das Mobilbetriebssystem Firefox oS erleichtern.

Mit einem größeren Display und einem schnelleren Prozessor kommt das Geeksphone Peak: 4,3 Zoll (960 × 540) und Snapdragone S4 mit 1,2 GHz, zudem besitzt die Rückkamera eine Auflösung von 8 Megapixeln und der Akku fällt mit 1800 mAh etwas größer aus. Zusätzlich spendiert Geeksphone dem Peak noch einen LED-Blitz und eine 2-Megapixel-Frontkamera, die weiteren Features ähneln dem Keon.

Beide Modelle sollen im Februar verfügbar sein, zuerst wird man sie wohl auf dem Mobile World Congress in Barcelona sehen können. Möglicherweise können Teilnehmer an den FirefoxAppDays bereits Ende Januar oder Anfang Februar einen Blick auf die Geräte werfen.

Auch ZTE will Medienberichten zufolge in diesem Jahr ein Smartphone mit Firefox OS bauen und in Europa auf den Markt bringen. Bislang ist lediglich eine Simulation des Betriebssystems für den gleichnamigen Browser verfügbar. (ll)