Entwicklerkonferenz Google I/O im Livestream auf heise online

Ein Smart-Home-Assistent, eine Messenger-Plattform, VR-Brillen, Android N, Nexus-Smartphones, Android Auto - was wird auf Googles Entwicklerkonferenz zu sehen sein? Wir berichten ab 19 Uhr, auch live im Stream.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 16 Beiträge
Google I/O im Livestream
Von
  • mit Material von dpa

Am heutigen Mittwochabend um 19.00 Uhr hiesiger Zeit beginnt wieder Googles Entwicklerkonferenz I/O. Heise wird – natürlich – im Ticker die Neuigkeiten vorstellen. Wir werden aber auch an dieser Stelle live berichten und damit etwa 10 Minuten vor Beginn der Veranstaltung anfangen. Im Live-Stream werden wir versuchen, die auf der Keynote gezeigten Neuerungen sofort einzuordnen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externes YouTube-Video (Google Ireland Limited) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (Google Ireland Limited) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Was zu sehen sein wird, darüber gerüchtet die Branche schon seit Tagen. Ziemlich klar zu sein scheint, dass Google VR-Hardware zeigen wird. Auch zur neuen Version N des Mobilbetriebssystems Android wird es sicherlich Neuigkeiten geben. Vielleicht wird ja der vollständige Name der nächsten Android-Variante bekanntgegeben? Google benennt sie traditionell in alphabetischer Reihenfolge nach Süßigkeiten. Bei N wird über Nutella, Nougat oder Nerds als mögliche Namen spekuliert.

Als sicher gilt auch, dass Google bei der I/O eine fertige Version des Project Tango vorstellen wird, ein Smartphone, das dank diverser Sensoren seine Umwelt dreidimensional erfassen kann. Damit könnten schnell Räume zum Beispiel für Navigation vermessen werden und die Technik dürfte auch für VR-Anwendungen nützlich sein. Über diese und weitere Gerüchte zur Google I/O berichteten wir bereits.

Neu ist ein Bericht, demzufolge Google eine Plattform für Chatbots vorstellen werden will. Das will das Magazin The Information erfahren haben. Dabei soll es sich um eine Umgebung für Software-Entwickler handeln, die damit einfach Bots für Plattformen wie Facebook Messenger, aber auch für Googles eigene Messaging-Produkte bauen können. Dazu zählt seit dem gestrigen Dienstag ein neues Produkt: Mit Google Spaces sollen Gruppendiskussionen wesentlich strukturierter ablaufen als mit anderen Messengern.

Ob die selbstfahrenden Autos des Konzerns einen Auftritt haben werden, blieb bis zuletzt fraglich. Neues dürfte es aber zur Software Android Auto geben, mittels der Smartphones mit dem Google-System besser ins Cockpit eingebunden werden können. Und unmittelbar vor der I/O begann Google rund um San Francisco den Test einer Mitfahr-App auf Basis seines Navigationsdienstes Waze.

Google verlegte die Konferenz in diesem Jahr aus San Francisco in ein Freiluft-Amphitheater direkt neben dem Hauptquartier des Konzerns in Mountain View. Für Google-Chef Sundar Pichai wird es eine Premiere: Er eröffnete zwar auch früher schon die Konferenzen, jetzt ist er aber offiziell der Firmenlenker. Sein Vorgänger, Google-Mitgründer Larry Page, wechselte im vergangenen Jahr an die Spitze des neuen Mutterkonzerns Alphabet. In einem Strategie-Papier skizzierte Pichai jüngst eine Computer-Zukunft, in der künstliche Intelligenz die Hauptrolle spielt und die Geräte in den Hintergrund treten. (jo)