zurück zum Artikel

Epic Games sperrt 1200 Spieler beim Fortnite World Cup

Epic Games sperrt 1200 Spieler beim Fortnite World Cup

Sie sollen gemogelt haben: Der Spiele-Entwickler Epic Games hat über 1200 Teilnehmer des ersten Online-Turnier seines Spiels Fortnite gesperrt.

Seit dem 13. April läuft der Fortnite World Cup [1], ein eSports-Event, bei dem es insgesamt 30 Millionen US-Dollar an Preisgeldern abzugreifen gibt. Nun hat Epic Games über 1200 Nutzer gesperrt, die gegen die Regeln verstoßen haben sollen.

Epic Games hat für 1163 Nutzerkonten eine 14-tägige Sperre ausgesprochen, weil sie regionale Beschränkungen umgangen haben und in mehreren Regionen angetreten sein sollen. Von diesen hatten 196 Nutzer bereits Preise erspielt, auf die sie nun verzichten müssen.

Weitere 48 Nutzerkonten erhielten eine Sperre aufgrund unerlaubten Account-Sharings. Neun dieser Nutzer mussten auf bereits gewonnene Preise verzichten. Acht Nutzerkonten wurden gesperrt, weil sie unerlaubte Allianzen mit ihren Gegnern geschlossen hatten; einer von ihnen musste einen Preis abgeben. Ein einzelner Nutzer hatte sich unter Zuhilfenahme von Cheat-Software bereits fürs Halbfinale qualifiziert und wurde permanent gesperrt.

Der Fortnite World Cup läuft bis zum 26. Juli und noch können sich neue Nutzer qualifizieren. Die bisher verhängten Strafen sollen die Spieler für den weiteren Verlauf des Turniers zu regelkonformem Benehmen erziehen. Der Gewinner oder die Gewinnerin erhält drei Millionen US-Dollar Preisgeld. (akr [2])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-4404012

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.epicgames.com/fortnite/competitive/de/events/world-cup
[2] mailto:akr@ct.de