Menü

Epson-Drucker mit günstiger Nachfüll-Tinte

Supergünstige Tinte zum Nachfüllen direkt vom Druckerhersteller: Für Privathaushalte und kleine Büros mit hohem Druckaufkommen hat Epson zwei Multifunktionsdrucker mit festen Tanks vorgestellt, die man mit Original-Tinte selbst nachfüllen kann.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 371 Beiträge

Viele Hersteller subventionieren billige Drucker mit teuren Tintenpatronen, die nach wenigen Seiten wieder leer sind. Epson geht mit den EcoTank-Druckern nun den umgekehrten Weg: Die ersten Modelle L355 und L555 – beides Multifunktionsgeräte – kosten stolze 300 und 400 Euro. Beide enthalten vier fest eingebaute Tintentanks für Schwarz und die Grundfarben Cyan, Magenta und Gelb mit je 70 ml Tinte, die für 4000 Schwarz-Weiß-Seiten oder 6500 ISO-Farbseiten reichen sollen.

Statt teuren Wechselpatronen verkauft Epson 70-ml-Nachfüllflaschen für rund 10 Euro das Stück. Mit ihnen kommt man auf 0,71 Cent pro ISO-Farbseite, der Schwarzanteil liegt bei 0,25 Cent. Zum Vergleich: Große und teure Tintendrucker fürs Büro mit vielen tausend Seiten Reichweite drucken bestenfalls für 4 bis 6 Cent pro Farbseite.

Epson-Drucker mit Nachfülltinte (4 Bilder)

Statt teurer Austauschpatronen befüllt man bei den Epson-Modellen EcoTank L355 und L555 die fest eingebauten Tanks aus der Flasche.
(Bild: Epson)

Der rund 300 Euro teure L355 ist ein 3-in-1-Modell mit Flachbett-Scanner und Kopierfunktion, der L555 für rund 400 Euro hat zusätzlich Fax und einen Vorlageneinzug für 30 Seiten an Bord. Beide gehören mit neun Seiten pro Minute nicht zu den Schnelldruckern. Via WLAN lassen sich beide ins Heimnetz integrieren und drucken mit Hilfe der kostenlosen Druck-App "Epson iPrint" auch vom Smartphone oder Tablet aus – so sie mit Android oder iOS laufen. Der hohe Gerätepreis ist unter anderem dem zusätzlichen Schlauchsystem geschuldet, das die Tinte von den seitlich angebrachten Tanks zum Druckkopf befördert.

Für die EcoTank-Drucker bietet Epson eine Garantie für 12 Monate oder 30.000 Seiten. Die ersten beiden Geräte sollen noch im Oktober auf den deutschen Markt kommen.

2012 hatte Epson schon einen Tintendrucker mit festen Tanks zum Nachfüllen angeboten, ihn aber auf wenige Märkte beschränkt: Das L800 genannte Modell gab es unter anderem in Polen zu kaufen, auf den deutschen Markt kam er nicht. (rop)