Erdbeben-Früherkennung über Android-App von US-Forschern und Deutscher Telekom

In Erdbeben-gefährdeten Gebieten ist Früherkennung wichtig, seismische Einrichtungen dafür sind aber teuer. Eine Forschergruppe und ein Labor der Deutschen Telekom haben nun eine Android-App vorgestellt, die Erdbeben rechtzeitig und kostengünstig erkennt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 52 Beiträge

EIn Jahr lang platzierten die Forscher verschiedene Smartphones auf einem Rütteltisch, um Daten von Beschleunigungssensoren auszuwerten.

Update
Von

Vor einem Erdbeben können Sekunden über Leben und Tod entscheiden. Frühwarnsysteme sind deswegen besonders wichtig. Nicht alle Länder in erdbebengefährdeten Gebieten verfügen aber über die seismischen Einrichtungen, um rechtzeitig warnen zu können. Eine Forschergruppe von der Berkeley-Universität hat es sich zur Aufgabe gemacht, für dieses Problem eine Lösung zu finden.

Die Forscher nutzen die Beschleunigungssensoren in Smartphones, um frühe seismische Aktivität vor dem eigentlichen Beben aufzuspüren. Dazu haben sie verschiedene Android-Phones ein Jahr lang auf einem Rütteltisch platziert und Daten von den eingebauten Sensoren gesammelt. Nun haben sie die Android-App MyShake veröffentlicht.

Das Resultat soll ein dezentraler Seismograf werden, der Tausende Rohdaten über seismische Aktivitäten mit Hilfe von neuronale Netze in Echtzeit zu einem Gesamtbild zusammensetzt. Verglichen mit einem fest installierten Standardsystem kann ein dezentrales Smartphone-Netzwerk im Idealfall ein deutlich dichteres Sensorennetz aufbauen. Paper-Autor und Seismologe der Universität Berkeley Richard Allen sagte, dass die Gruppe Erdbeben mit 93-prozentiger Erfolgsquote verhersagen könne.

Die Android-App MyShake sammelt solche Daten und leitet sie an die US Geological Survey weiter. Dazu muss das Smartphone allerdings ruhig auf einer flachen Oberfläche liegen. Außerdem brauchen die Forscher Daten von mindestens 300 Smartphones in einer 12.000 Qdaratkilometer umfassenden Region, um verlässliche Voraussagen machen zu können. Die App steht kostenlos im Google Play Store für Android ab Version 4.1 zum Download.

[Update 15.2.2015 11:12]:

Wie die Deutsche Telekom mittlerweile erklärte, waren die Telekom Innovation Laboratories im Silicon Valley an der Entwicklung der App beteiligt. Ziel sei es,ein weltweites seismisches Sensor-Netzwerk zu schaffen und letztlich auch Nutzer vor drohenden Erdstößen zu warnen. Die Telekom will die App auch auf dem Mobile World Congres in Barcelona präsentieren. (akr)