Menü

Ericsson-Chef rechnet mit Wachstum bei IPTV

vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge

Triple Play lässt auch den Netzwerkausrüster lächeln. Der Chef des schwedischen Ausrüsters Ericsson rechnet damit, dass IP-TV und andere Multimedia-Anwendungen künftig für ordentlich Verkehr in den Netzen und klingende Kassen bei den Ausrüstern sorgen. "IPTV wird den Traffic steigern und für mehr Nachfrage bei Netzwerkkomponenten sorgen", sagte Carl-Henric Svanberg auf Ericssons Generalversammlung am gestrigen Mittwoch in Stockholm. Mit den Übernahmen von Entrisphere, Redback und Marconi sowie der geplanten Akquisition von Tandberg Television sei Ericsson dafür gut gerüstet.

Auch im Mobilfunkbereich sieht Svanberg weitere Wachstumschancen. Mit zunehmender Verbreitung von HSPA sei das Fundament für mobile Dienste wie Handy-TV oder Office-Anwendungen gelegt. Die Zahl der Handybesitzer solle in diesem Jahr auf drei Milliarden wachsen, bis 2010 soll eine weitere Milliarde dazukommen. Ericsson könne davon sowohl als Handyhersteller als auch als Netzwerkausrüster profitieren. Schon heute seien in von den Schweden betreuten Netzen 100 Millionen Handynutzer unterwegs. (vbr)