Menü

Ericsson profitiert von Sparkurs

Im vergangenen Quartal ging der Umsatzrückgang des schwedischen Netzwerkausrüsters zurück.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
Ericsson profitiert von Sparkurs

Ericsson-Zentrale in Stockholm.

(Bild: ericsson.com)

Hoffnungsschimmer für den kriselnden schwedischen Netzwerkausrüster Ericsson: Sein Umsatzrückgang hat sich zum Jahresauftakt abgeschwächt, der Sparkurs einschließlich des Abbaus Tausender Stellen zahlt sich anscheinend aus. Im ersten Quartal sank der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um neun Prozent auf 43,4 Milliarden Kronen (4,2 Milliarden Euro), teilte der Konzern mit. Bereinigt um Währungseffekte und Spartenverkäufe betrug das Minus zwei Prozent.

Unter dem Strich stand ein Verlust von rund 700 Millionen Kronen. Zum Jahresauftakt 2017 und auch im Vorquartal hatte das Unternehmen noch ein zweistelliges Milliardenminus verbucht. Die Verbesserungen im ersten Quartal seien ermutigend, sagte Vorstandschef Börje Ekholm. (dpa) / (anw)

Zur Startseite
Anzeige