Ericsson zählt 7,4 Milliarden Mobilfunkanschlüsse weltweit

Auf der Welt gibt es derzeit etwa so viele Mobilfunkanschlüsse wie es Menschen gibt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 16 Beiträge
Ericsson zählt 7,4 Milliarden Mobilfunkanschlüsse weltweit

(Bild: Ericsson)

Von
  • Andreas Wilkens

Die Zahl der Mobilfunkanschlüsse weltweit beträgt mittlerweile 7,4 Milliarden. Das sind 300 Millionen mehr als voriges Jahr, hat der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson ermittelt. Von diesen seien 3,6 Milliarden Breitbandanschlüsse. 3,4 Milliarden Anschlüsse würden mit einem Smartphone genutzt.

Über ein Smartphone fließen weltweit durchschnittlich monatlich 1,4 GB gegenüber 1,0 GB im vorigen Jahr. Der Datenverkehr über mobile Computer wuchs von 4,0 auf 5,8 GB im Monat, der über Tablets von 1,8 auf 2,6 GB.

Die Zahl der LTE-Anschlüsse ist im Vorjahresvergleich weltweit von 500 Millionen auf eine Milliarde gewachsen. Für das Jahr 2021 rechnet Ericsson diese Zahl auf 4,1 Milliarden hoch. Vor diesem Hintergrund werde der monatliche Datendurchsatz je Smartphone voraussichtlich auf 8,5 GB wachsen.

Auf westeuropäische Smartphones sollen dabei in sechs Jahren voraussichtlich 18 GB/Monat entfallen nach 2 GB in diesem Jahr, auf nordamerikanische gar 22 GB/Monat. In den anderen Regionen rechnet Ericsson mit einem Datendurchsatz auf Smartphones zwischen 6 und 7 GB/Monat. (anw)