Menü
Technology Review

Erleuchtung aus dem All

Nächtliche Lichter erlauben Rückschlüsse über das Wirtschaftswachstum.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 64 Beiträge
Erleuchtung aus dem All

Die Interpretation von Satellitenbildern kann mindestens genauso zuverlässig sein wie offizielle Wirtschaftsstatistiken. Das berichtet das Magazin Technology Review in seiner aktuellen Ausgabe 1/2018 (jetzt am Kiosk oder online zu bestellen.)

Die Satelliten des US-Unternehmens SpaceKnow machen unter anderem Bilder nächtlicher Lichtquellen. Je heller eine Region erleuchtet ist, so die Idee dahinter, desto aktiver ist ihre Wirtschaft. Die Lichter lassen sich zudem deutlich schneller auswerten als komplexe Wirtschaftszahlen. In 33 afrikanischen Ländern erwies sich die Methode bereits als zuverlässig. So hat SpaceKnow im Mai 2016 anhand der Lichter das Bruttosozialprodukt von Nigeria bestimmt. Die offiziellen Zahlen folgten erst ein halbes Jahr später und kamen zum gleichen Ergebnis.

Eine Studie von Jaqueson Galimberti von der Züricher Konjunkturforschungsstelle KOF hat sogar festgestellt, dass der Nachtlicht-Index nicht nur schneller, sondern auch genauer sein kann als offizielle Schätzungen. Er hat zwischen 1996 und 2014 den Nachtlicht-Faktor von insgesamt 127 Ländern untersucht. In Ruanda etwa rechneten Behörden für 2017 mit einem Wachstum von 3,2 Prozent. Die Lichtanalyse kam auf vier Prozent – und behielt damit Recht.

Die Erde bei Nacht (2016 vs. 2012) (15 Bilder)

Kriegsgebiete wie in Syrien werden auf den Aufnahmen erkennbar. (2012)
(Bild: NASA Earth Observatory)

(grh)

Anzeige
Anzeige