Menü

Erneut Käufer für WELL gesucht

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 12 Beiträge
Von

Sieben Jahre nach dem erfolglosen Versuch, die Online-Community der WELL zu verkaufen will der Eigentümer Salon.com einen Schlussstrich ziehen. Nach einer börslichen Pflichtmitteilung wurden alle Mitarbeiter der WELL gefeuert und Gespräche mit potenziellen Interessenten eingeleitet. Sie dürften vor allem Interesse am renommierten Domain-Namen haben.

Von 4000 WELL-Beings sind nach sieben Jahren nur noch 2693 auf der WELL verblieben, die mit einem Jahresbeitrag von 100 bis 150 Dollar eine der ältesten Online-Gemeinschaften hegen und pflegen. Für den Eigentümer Salon.com reichen diese Beiträge nicht für die nötige WELLness aus. Das System, das 2005 noch profitabel war, steht daher zum Verkauf. Zu seinen Hochzeiten hatte die "Whole Earth Lectronic Link" über 20.000 Mitglieder.

Innerhalb der WELL-Community wurde von Perry Barlow und Mitch Kapor die Electronic Frontier Foundation ins Leben gerufen, hier entstand der Kleinanzeigenmarkt Craigslist. Die WELL war Heimstätte der Deadheads; der Buchautor Howard Rheingold wurde von der WELL zu seinem Werk über virtuelle Gemeinschaften inspiriert. Wenn die ruhmreiche Geschichte der WELL zu Ende geht, bleibt die Frage, was mit den Inhalten der WELL passiert. Zahllose Debatten um Musik, Gegenkultur, elektronische Demokratie wie auch der Geschichte vom Sterben im Cyberspace droht die Löschung. (axk)