Erneut Sicherheitsproblem mit Kopierschutz von Sony BMG

Ein Update soll eine Sicherheitslücke im Kopierschutz MediaMax beseitigen. Dieser befindet sich auf CDs des Plattenlabels, die in den USA und Kanada verkauft wurden.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 225 Beiträge
Von
  • Andreas Wilkens

Der US-amerikanische Spezialist für Kopierschutzsoftware SunComm hat ein Update für sein Produkt MediaMax der Version 5 herausgebracht. Damit soll eine Sicherheitslücke gestopft werden, teilen die Electronic Frontier Foundation (EFF) und Sony BMG mit. Das Plattenlabel setzt seit einiger Zeit den MediaMax-Kopierschutz auf manchen seiner CDs ein und geriet jüngst durch einen anderen, den XCP-Kopierschutz, in die Schlagzeilen. Die nun bekannt gewordene Sicherheitslücke hatte die von den Bürgerrechtlern der EFF beauftragte Firma iSEC Partners entdeckt und SunComm gemeldet, damit das Unternehmen darauf reagieren kann. Sony BMG betont, dass das XCP-Problem nichts mit dem nun aufgetauchten zu tun hat.

MediaMax entfaltet seine Sicherheitslücke, wenn der Sony-BMG-Kunde eine von 27 betroffenen, in den USA und Kanada verkauften CDs auf seinem Windows-Rechner abspielt. Unter den Alben, die Sony BMG auf einer Website auflistet, befinden sich Veröffentlichungen unter anderem von Alicia Keys, Britney Spears und Santana. Die MediaMax-Software installiert auf dem Rechner einen Ordner, über den andere Nutzer mit niedrigen Zugriffsrechten trotzdem die Möglichkeit haben, Kontrolle über den Computer zu erlangen. Ein Nutzer muss dazu lediglich die von MediaMax in dem Ordner installierten Programme durch eigene Software austauschen.

Sony BMG hat laut EFF versprochen, die Kunden über Banner-Einblendungen in Player-Software und in einer Internet-Kampagne zu informieren. Das Update sei an andere Software-Hersteller und Sicherheitsfirmen weitergegeben worden. Allen betroffenen Kunden wird geraten, den Sicherheits-Patch sofort einzuspielen. Die Kopierschutzsoftware lässt sich mit Hilfe eines von Sony BMG angebotenen Tools auch deinstallieren. Alternativ kann der Nutzer die Datei "AxWebRemoveCtrl Control" per Hand löschen.

Siehe zu den neuen Schwierigkeiten mit Kopierschutzmethoden bei Sony BMG auch:

Zu Sony BMGs XCP-Kopierschutz siehe auch: (anw)