Menü

Erpressung mit Polizeifotos: Betreiber von Mugshots.com festgenommen

Polizeifotos sind in den USA gemeinfrei. Geschäftemacher sammeln und veröffentlichen sie. Wer das nicht will, muss zahlen. Zwei Betreiber einer solchen Seite wurden nun festgenommen, gegen zwei weitere liegen Haftbefehle vor.

Polizeifoto, Mugshot

(Bild: FOTOKITA/Shutterstock.com)

In Florida sind zwei Betreiber der Website Mugshots.com festgenommen worden, die Polizeifotos ("mugshots") veröffentlicht und von den Abgebildeten Geld verlangt, wenn sie die entfernt haben wollen. Wie Kaliforniens Generalstaatsanwalt Xavier Becerra mitteilte, wurden Haftbefehle gegen insgesamt vier Personen ausgestellt, die für die Seite verantwortlich sein sollen. Sie sollen innerhalb von drei Jahren mehr als 64.000 US-Dollar von rund 175 Betroffenen aus Kalifornien und mehr als 2 Millionen US-Dollar von Tausenden im ganzen Land abkassiert haben. Nun wird ihnen Erpressung, Geldwäsche und Identitätsdiebstahl vorgeworfen.

Mugshots sind Polizeifotos, die in den USA typischerweise nach einer Festnahme gemacht werden – ursprünglich, damit die Strafverfolger die Personen später identifizieren können. Die dabei entstehenden Aufnahmen sind gemeinfrei, können also von jedem veröffentlicht werden – selbst wenn gegen die Fotografierten keine Anklage erhoben wird oder die Festnahme ein Fehler war. Vor Jahren hat sich ein Geschäftszweig entwickelt, der sich auf die gesammelte Veröffentlichung dieser Aufnahmen spezialisiert hat. Personen, die gegen diese Veröffentlichungen vorgehen wollen – etwa um negative Treffer in der Google-Suche zu bekämpfen – werden im Gegenzug zu Geldzahlungen aufgefordert.

Anzeige

An diesem Vorgehen, dass prinzipiell nicht illegal ist, gibt es schon seit Jahren Kritik. In Kalifornien war die Praxis 2014 unter Strafe gestellt worden, ähnliche Gesetze gab es auch anderswo, berichtet WPTV aus Florida. Staatsanwalt Becerra wirft den Angeklagten vor, von der Erniedrigung anderer profitieren zu versuchten. Wer nicht bezahlen könne, zahle dann eben bei der Job-, Wohnungs- oder Partnersuche den Preis: "Das ist Erpressung, eindeutig." (mho)

Anzeige