Menü

Erpressung von HBO: US-Strafverfolger erheben Anklage gegen Iraner

Im Fall des Hackerangriffs auf HBO und der folgenden Erpressung hat ein US-Staatsanwalt nun einen Verdächtigen ausgemacht. Gegen einen 29-jährigen Iraner wurde Anklage erhoben. In seiner Heimat dürfte er vor Konsequenzen aber sicher sein.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 40 Beiträge
Erpressung von HBO: US-Strafverfolger erheben Anklage gegen Iraner

Die Hacker drohen damit, wichtige Details zu "Game of Thrones" zu veröffentlichen – auch Informationen zur achten Staffel.

(Bild: HBO)

Der amtierende Staatsanwalt für den Bundesbezirk Südliches New York hat im Fall des Hacker-Angriffs auf HBO Anklage gegen einen 29-jährigen Iraner erhoben. Behzad Mesri, der im Netz das Pseudonym "Skote Vahshat" benutzt haben soll, wird demnach vorgeworfen, sich unerlaubt Zugriff auf Computersysteme des US-Senders verschafft und urheberrechtlich geschützte Inhalte an sich gebracht zu haben. Dann habe er versucht, Bitcoin im Wert von 6 Millionen US-Dollar zu erpressen und schließlich entwendete Inhalte ins Internet gestellt zu haben. Auch wenn der Iraner nicht festgenommen wurde, müsse er nun doch jeden Tag hinter sich schauen, so Staatsanwalt Joon H. Kim. Für Hacker wie ihn gelte, "der Winter naht".

Anfang August war bekannt geworden, dass der Pay-TV-Sender HBO Opfer eines Hacker-Angriffs geworden war. In den Tagen setzten die sich selbst als "White-Hat"-Hacker bezeichnenden Internetkriminellen den Sender mit Leaks der Inhalte unter Druck und verstanden das nach eigener Aussage als "eine Art Spiel". HBO hatte erklärt, dabei aber nicht mitspielen zu wollen, da sich die Hacker mit jedem Release vor allem Aufmerksamkeit in den Medien erhoffen würden. Man würde mit ihnen nicht kommunizieren und auch nicht jedes Mal einen Kommentar abgeben, wenn eine neue Veröffentlichung von Material erfolge. Den Strafverfolgern zufolge, hatten die Kriminellen unter anderem interne Details zu "Game of Thrones" und ungesendete Folgen von "Curb Your Enthusiasm", "Room 104" sowie "The Deuce" entwendet.

Mesri soll demnach vom Iran aus agieren und früher für das Militär des Landes als Hacker agiert haben. Dabei soll er sich auf militärische Netzwerke, Software von Atomkraftwerken und israelische Infrastruktur konzentriert haben. Außerdem soll er als Mitglied einer Gruppe namens "Turk Black Hat" Hunderte Internetseiten aus den USA und anderen Ländern unberechtigt verändert ("defaced") haben. Sein Angriff auf HBO habe ungefähr im Mai 2017 begonnen, Ende Juli habe er dem Sender Informationen zu der Attacke per E-Mail zukommen lassen. Sollte er US-Strafverfolgern in die Hände fallen, könnten ihm der Anklage zufolge mehrere Jahre oder sogar Jahrzehnte Haft drohen. (mho)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige