Menü

Erste 500-MBit/s-Powerline-Adapter Ende November verfügbar

Netgears XAV5001 übertragen bei günstigen Bedingungen bis zu 180 MBit/s über die Stromleitung.

Netgear hat angekündigt, als "erster Anbieter weltweit" Powerline-Adapter der Serie Powerline AV500 auszuliefern, die Daten über die Stromleitung mit bis zu 500 MBit/s brutto übertragen. Ab Ende November soll das aus zwei Adaptern bestehende Set XAVB5001 für 139 Euro zunächst im Elektrofachhandel zu haben sein, etwa bei Expert, Euronics, Medimax oder im Mediamarkt. Bis zum Jahresende soll es dann allgemein verfügbar sein.

Nach ersten Messungen schafft die 500-MBit/s-Generation bei guter Stromleitungsverbindung knapp den doppelten Nettodurchsatz der älteren HomePlug-AV-Modelle: Wir erzielten in den Redaktionsräumen mit den XAV5001 getauften Adaptern rund 120 MBit/s TCP-Durchsatz, während zwei dLAN-200AV-easy-Adapter in der gleichen Situation auf 65 MBit/s kamen. Bei XAV5001-Prototypen ergaben sich in einer Wohnung sogar bis zu 180 MBit/s. Allerdings bricht der Durchsatz mit steigender Stromleitungsdistanz schnell auf ähnliche Werte wie bei der 200er-Generation ein, sodass sich dann Werte zwischen 30 und 50 MBit/s einstellen.

Als Internet-Zubringer auf der letzten Meile hat sich die Powerline-Technik nicht etablieren können, weil sie dafür inzwischen zu langsam ist und sich das Funkstörpotenzial bei dieser Anwendung als erheblich herausgestellt hat. Auch bei der Inhouse-Anwendung senden Powerline-Adapter unweigerlich schwache Kurzwellensignale über die als Antennen wirkenden Stromleitungen aus. Deshalb sind sie bei Funkamateuren unbeliebt, obwohl die Amateurfunkbänder in der Regel ausgespart werden. Gleichwohl ist das Störrisiko nach unserer Einschätzung gering: Stilllegungen von Inhouse-Powerline-Installationen durch die Bundesnetzagentur sind nach wie vor die seltene Ausnahme. (ea)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige