Erste AVCHD-Camcorder von Sony

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 109 Beiträge
Von

Sony hat seine ersten Camcorder nach dem gemeinsam mit Panasonic entwickelten AVCHD-Standard angekündigt. AVCHD-Geräte zeichnen Videomaterial mit bis zu 1920 × 1080 Bildpunkten im Format MPEG-4 AVC (H.264) auf. Der HDR-SR1 ist mit einer 30-GByte-Festplatte ausgestattet, auf die bis zu vier Stunden Videomaterial in der höchsten Aufnahmequalität passen sollen. Der kleine Bruder HDR-UX1 schreibt die Videos hingegen auf 8-cm-DVDs. Dual-Layer-Discs bieten in bester Qualität gerade einmal Speicherplatz für 27 Minuten Videomaterial. Preislich rangieren die Geräte dicht beieinander: Der HDR-UX1 soll in den USA ab dem 10. September für 1400 US-Dollar über den Ladentisch gehen, der HDR-SR1 ab Oktober für 100 US-Dollar mehr. Verfügbarkeit und Preise für Deutschland sind noch nicht bekannt.

Sony und Panasonic hatten erst kürzlich die AVCHD-Spezifikation 1.0 fertiggestellt und mit der Lizenzvergabe an andere Firmen begonnen. Hardware-seitig unterstützen AVCHD unter anderem Canon, Pioneer, Samsung und Sharp unterstützen. Adobe, Cyberlink, Intervideo, Ulead, Sonic Solutions und Nero wollen sich um passende Bearbeitungs-Software kümmern. (vza)