Menü
Update

Erste Android-Tablets von Lenovo

vorlesen Drucken Kommentare lesen 98 Beiträge

Das IdeaPad Tablet K1 wird in verschiedenen Farbvarianten erscheinen

(Bild: Lenovo)

Der chinesische Computerhersteller Lenovo wagt mit zwei Modellen den Schritt auf den Tablet-Markt. In beiden Geräten – dem IdeaPad K1 und dem ThinkPad Tablet – kommt Android 3.1 mit einer angepassten Oberfläche zum Einsatz. Die Tablets sind mit dem Zweikern-Prozessor Tegra 2 sowie 1 Gigabyte RAM ausgestattet. Eine an der Vorderseite angebrachte Kamera bietet eine Auflösung von 2 Megapixeln, die auf der Rückseite 5 Megapixeln. Beide Tablets haben ein 10,1 Zoll großes Multitouch-Display im Format 16:10 mit einer Auflösung von 1280 × 800 Pixeln. Das Gewicht gibt der Hersteller mit rund 750 Gramm und die Laufzeiten mit 8 bis 10 Stunden je nach Ausstattungsvariante an.

Während das IdeaPad K1 einen Schacht für Micro-SD-Karten mitbringt und den Anschluss eines externen Bildschirms über einen Micro-HDMI-Anschluss zulässt, nimmt das ThinkPad Tablet normale SD-Karten an und hat einen Mini-HDMI-Ausgang. Das ThinkPad ist darüber hinaus noch mit je einer USB-2.0- und Micro-USB-Buchse ausgestattet und hat einen Displayschutz aus kratzfestem Glas.

Lenovo stattet das ThinkPad mit einer Sicherheitssoftware aus, mit der es möglich sein soll, das Gerät im Falle eines Diebstahls aus der Ferne zu deaktivieren. Konkrete Angaben zu der Software machte der Hersteller nicht. Der für die ab Werk integrierte Handschriftenerkennung nötige Eingabestift gehört allerdings nicht zum Lieferumfang. Als Zubehör wird außerdem eine Tasche mit integrierter Tastatur und optischem Trackpoint angeboten.

Lenovo Tablets (9 Bilder)

IdeaPad Tablet K1

Das IdeaPad Tablet K1 ist eines von zwei neuen Tablet-Modellen von Lenovo. (Bild: Lenovo)

[Update: Mittlerweile hat Lenovo die Preise für die beiden Geräte in Deutschland bekanntgegeben: So soll das K1 ab 399 Euro erhältlich sein und das ThinkPad je nach Ausstattungsvariante zwischen 459 und 629 Euro kosten.]

In den USA sollen die beiden Geräte in der WLAN-Version in jeweils drei Ausstattungsvarianten mit 16, 32 und 64 Gigabyte SSDSpeicher in den Handel kommen. Modelle mit Zugang zu 3G-Mobilfunknetzen sollen folgen. In den USA wird das IdeaPad Tablet K1 mit 32 Gigabyte SSD ab sofort für 499 US-Dollar angeboten. Ebenfalls knapp 500 US-Dollar soll das ThinkPad Tablet mit 16 Gigabyte SSD kosten. Für beide steht September als Erscheinungsmonat fest. (hcz)