Menü

Erste Details zum Service Pack 1 für Windows 7 und Server 2008 R2

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 142 Beiträge

Microsoft hat im Windows-Team-Blog erste Details zu Service Pack 1 für Windows 7 und Server 2008 genannt. Das SP1 wird beide Betriebssysteme aktualisieren, es gibt also keine separaten Pakete. Möglich ist dies unter anderem, weil Windows 7 und Server 2008 R2 den gleichen Kernel verwenden. Das SP1 wird wie üblich alle wichtigen Patches und Updates enthalten, die Microsoft bislang für die beiden Betriebssysteme fertiggestellt hat. Neue Funktionen wird das SP1 bei Windows 7 nicht nachrüsten.

Der Windows Server 2008 R2 hingegen bekommt zwei neue Funktionen spendiert. RemoteFX erweitert die bisherigen Remote Desktop Services: Dank Hardware-beschleunigter 3D-Grafikausgabe und verbesserter Codecs soll sich der Einsatz von Audio, Video, Animationen wie Flash oder 3D-Anwendungen in einer Remote-Desktop-Session nun fast wie auf einem lokalen PC anfühlen. Unter Windows 7 muss dazu ebenfalls das SP1 installiert sein.

Die zweite Neuerung heißt Dynamic Memory: Sie erlaubt das intelligente Zuweisen eines Hauptspeicherbereichs eines Windows Server 2008 R2 Hyper-V. Einem Gastsystem kann damit im laufenden Betrieb mehr oder weniger Speicher zugewiesen werden

Wenn das SP1 fertig ist, wird es über Windows Update verteilt, aber auch in Microsofts Download-Center zur Verfügung stehen. Termine hat Microsoft bislang nicht genannt, doch dürfte das SP1 noch in diesem Jahr fertig werden. (axv)

Anzeige
Anzeige