Menü

Erste Details zur Entwicklung von Ubuntu 10.10

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 326 Beiträge

Bereits mit der kommenden Version 10.10 alias Maverick Meerkat (Rebellisches Erdmännchen) könnte Btrf bei Ubuntu das bisherige Standard-Dateisystem Ext4 ersetzen. Auf der Entwicklerkonferenz Ubuntu Collaboration Summit, die vergangene Woche in Brüssel stattfand, diskutierten die Teilnehmer darüber, Btrfs bereits in einer Alpha-Version von Ubuntu 10.10 als Standard-Dateisystem zu testen. Entwicklungsleiter Scott James Remnant schätzt die Chancen für den Wechsel auf 20 Prozent.

Würde Btrfs tatsächlich Standard in Ubuntu 10.10, wäre das der zweite Wechsel des Standard-Dateisystems innerhalb eines Jahres: Ext4 wurde erst mit Version 9.10 zum Standard-Dateisystem von Ubuntu erhoben, allerdings mit einem halben Jahr Verspätung – eigentlich war der Umstieg bereits für Ubuntu 9.04 geplant, wurde aber aufgrund von Problemen kurzfristig auf Version 9.10 verschoben.

Auch beim Desktop steht ein Umstieg an, so soll Ubuntu 10.10 mit Gnome 3.0 ausgeliefert werden. Die neue Gnome-Shell wird aller Voraussicht nach jedoch noch nicht enthalten sein. Nach Einschätzung von Mark Shuttleworth sollte die Gnome-Shell zunächst in den Daily Builds bereitgestellt und getestet werden, dann werde man über eine Aufnahme in Ubuntu 11.04 diskutieren. Bei Ubuntu 10.10 soll sich die Gnome-Shell jedoch über das Universe-Repository nachinstallieren lassen.

Zudem kündigte Mark Shuttleworth an, dass der ursprünglich für Ende Oktober angesetzte Release-Termin von Ubuntu 10.10 vorgezogen wird – und zwar auf den symbolträchtigen 10.10.2010. Auch für die Folgeversionen gibt es bereits erste Termine, so soll Ubuntu 11.04 am 28. April 2011, Ubuntu 11.10 am 13. Oktober 2011 erscheinen. Updates für Ubuntu 10.04 LTS sind für den 27. Januar 2011 und den 29. Juli 2011 geplant; die nächste Version mit Long-Term-Support ist Ubuntu 12.04, die am 26. April 2012 erscheinen soll. (mid)

Anzeige
Anzeige