Erste Erfahrungen mit Android auf dem HP TouchPad

Das CyanogenMod-Team hat erste Alpha-Versionen von CyanogenMod 7.1 (Android 2.3.7) für HPs TouchPad zum Download bereit gestellt. Es klappt zwar noch nicht alles, für eine erste öffentliche Fassung aber doch erstaunlich viel.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 65 Beiträge
Update
Von
  • Volker Zota
Die erste Vorabversion des CyanogenMod 7.1 für das HP TouchPad läuft schon erstaunlich stabil.

In den vergangenen Wochen zeigten die CyanogenMod-Entwickler mehrere Videos über die Fortschritte ihrer Android-Bemühungen für HPs TouchPad, nun ist eine erste Alpha-Version verfügbar, die sich als Dualboot-System neben WebOS aufspielen lässt. Wie üblich stapeln das CyanogenMod-Team ein wenig tief: CyanogenMod 7.1 Alpha 1 läuft auf dem TouchPad schon erstaunlich stabil. Während unseres mehrstündigen Ausflugs in die Android-Welt hakte das TouchPad nur selten, gelegentlich verlor es die WLAN-Verbindung.

Grundsätzlich klappt alles Wesentliche: Multitouch, WLAN, Bluetooth, Lagesensor, Hardware-Knöpfe, Audio, 3D- und Videobeschleunigung. Die Kamera funktioniert noch nicht und die bisher fehlende 2D-Beschleunigung sorgt für mitunter leicht ruckelnde Animationen auf der Bedienoberfläche. Insgesamt bedient sich Android auf dem TouchPad aber äußerst flott.

Obwohl sich das System neben WebOS einnistet, warnen sowohl das CyanogenMod-Team als auch WebOS Internals davor, die Alpha-Version unbedarft aufzuspielen. Wer es dennoch versuchen will, hat es nicht allzu schwer. Man muss lediglich vier Dateien von Rootzwiki herunterladen: CM7, Clockwork Recovery, das Bootloader-Menü Moboot und den ACMEInstaller.

Die ersten drei kopiert man in ein neues cminstall-Verzeichnis im Wurzelverzeichnis des USB-Datenbereich vom TouchPad, den ACMEInstaller entpackt man vorzugsweise in das Verzeichnis von Palms Novacom-Treiber (unter Windows \Program Files\Palm, Inc); fehlt es, kann man denTreiber etwa mit WebOS Quick Install nachinstallieren. Das per USB angeschlossene TouchPad versetzt man in den Recovery-Modus, indem man beim Einschalten den "Volume Up"-Taste gedrückt hält, bis ein großes USB-Symbol auf dem Display erscheint. In der Eingabeaufforderung auf dem PC wechselt man dann in das Verzeichnis des Novacom-Treibers und führt den Befehl

novacom boot mem:// < ACMEInstaller

aus, um die Installation zu starten. Der Installer knabbert nun 2 GByte von dem USB-Datenbereich des TouchPad ab und richtet darauf CyanogenMod 7.1 Alpha 1 ein. Den USB-Datenbereich (/media/internal unter WebOS) klinkt das Android als virtuelle SD-Karte ein – praktisch für den Datenaustausch zwischen den Betriebssystemen.

Einige Google Apps und der Android Market fehlen zunächst, sie lassen sich aber nachinstallieren. Danach hat man Zugriff auf fast den kompletten Market und kann dort auch kommerzielle Apps einkaufen – mit der Folge, dass schon einige Minuten in "Cut the Rope" flossen. Verschiedene Apps, etwa die für Handys optimierte Facebook-App, funktionieren nicht ("Ihr Gerät ist nicht mit diesem Artikel kompatibel"), andere wie Google Maps und Earth fehlen. Letztere muss man sich von anderen Android-Nutzern rüberbeamen lassen.

Update:

Ein Problem besteht offenbar noch beim Aufladen: So sinkt der Batteriestand unseres Geräts langsam, auch wenn es auf dem HP Touchstone signalisiert, dass es auflädt. Nur mit direkter USB-Verbindung zum Aufladegerät lässt es sich der Akku Android-Betrieb langsam wieder befüllen. Zudem schaltet das TouchPad bei niedrigem Batteriestand nicht ab und entlädt sich komplett. Erst nachdem man es circa ein halbe Stunde wieder am Aufladegerät hatte, rührt es sich anschließend wieder.

2. Update (22. Oktober):

Inzwischen haben die Entwickler neuer Vorabversionen nachgeschoben. Alpha2.1 behebt unter anderem das Aufladeproblem auf dem Touchstone und soll zu weniger Abbrüchen von WLAN-Verbindungen führen. Darüber hinaus bekommt man mehr Apps im Android Market zu sehen – beispielsweise auch die Facebook-Anwendung, die jedoch nicht allzu stabil läuft.

(vza)