Menü

Erste Infos zu den Netzwerkfunktionen von Microsofts Longhorn

Microsoft-Entwickler haben in einem öffentlichen Chatroom über bislang nicht veröffentlichte Details der Netzwerkfunktionen im Windows-XP-Nachfolger Longhorn geplaudert. Mit dabei war auch der für Netzwerk-Fragen zuständige Jawad Khaki und Henry Sanders, dessen Team am neuen TCP/IP-Stack und den grundlegenden Netzwerkfunktionen arbeitet.

Wie Khaki berichtet, soll Longhorn einen völlig neuer TCP/IP-Stack für IPv4 und IPv6 enthalten, der sowohl für langsame WLANs als auch für Netzwerke mit mehreren Gigabit Bandbreite optimiert sei. Er soll sich leicht erweitern lassen, etwa für Produkte von Drittanbietern wie Firewalls, Kindersicherungen und Virenscanner. Für den sicheren Zugang zu drahtlosen Netzwerken soll Longhorn den Standard 802.11i (WPA2) implementieren und einige Probleme mit der Zusammenführung der Windows-Anmeldung und der Authentifizierung am WLAN-Netz lösen. Alle Netzwerk-Dienste wie DHCP, DNS, VPN und RADIUS werden für die Unterstützung von IPv6 überarbeitet, berichten die Microsoft-Entwickler. (kav)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige