Menü

Erste Preise für Intel Core i9-9900K und i7-9700K mit acht Kernen

Online-Shops verraten bereits, wieviel Intels kommende Octa-Core-CPU kosten werden. Übertakter können sich über verlötete Heatspreader freuen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 102 Beiträge
Erste Preise für Core i-9000 mit acht Kernen

Ist bald nicht mehr schnellster und teuerster LGA1151v2-Prozessor: Core i7-8086K.

(Bild: Intel)

Von Intels kommenden Achtkern-Prozessoren für die Fassung LGA1151v2 sind die ersten Preise aufgetaucht. Das Topmodell Core i9-9900K (3,6 GHz, Turbo: 5,0 GHz) mit 8 Kernen und 16 Threads kostet laut dem niederländischen Online-Shop Dutch Computer Centre 561 Euro. Den Octa-Core Core i7-9700K (3,6 / 4,9 GHz) ohne Hyper-Threading bietet der Händler für 436 Euro an. Der Liefertermin ist aber jeweils noch unbestimmt.

Damit liegen die Preise für die Coffee-Lake-Prozessoren mit acht Kernen oberhalb der derzeit schnellsten LGA1151v2-CPU Core i7-8086K. Dieser Hexa-Core mit 4,0 GHz Taktfrequenz (Turbo: 5,0 GHz) kostet 420 Euro. Zum Vergleich: AMD verlangt für den Achtkerner mit SMT Ryzen 7 2700X (ab 304,90 €) (3,7 / 4,3 GHz) rund 100 Euro weniger.

Im Unterschied zu den bisher erhältlichen Coffee-Lake-CPUs der Serie Core i-8000 soll bei Core i9-9900K, Core i7-9700K und Core i5-9600K das Halbleiter-Die mit dem Heatspreader verlötet sein. Das belegen interne Intel-Dokumente, die Videocardz veröffentlicht hat. Das dürfte vor allem Overclocker freuen, weil die Abwärme besser an den Heatspreader und den CPU-Kühler übertragen wird. Gemeinsam mit den CPUs erscheint der High-End-Chipsatz Z390 mit integriertem USB 3.1 und WLAN. Außer den genannten Prozessoren arbeitet Intel zudem an preiswerteren Chips der Serie Core i-9000 mit vier und sechs Kernen. (chh)

Anzeige