Menü

Erste USB-3.0-Festplatte angekündigt

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 120 Beiträge
Von

Hinter dem unscheinbaren Äußeren von Freecoms Hard Drive XS 3.0 verbirgt sich die erste USB-3.0-Festplatte, die Daten mit bis zu 130 MByte/s übers Kabel schickt.

USB 3.0 kommt jetzt richtig in Fahrt. Nachdem vor einigen Tagen die ersten USB-3.0-Chips vorgeführt und zertifiziert wurden, hat der Hersteller Freecom nun die erste USB-3.0-Festplatte angekündigt. USB 3.0 verspricht im SuperSpeed-Modus Datentransferraten von 300 MByte/s (und mehr) und soll damit USB 2.0 ablösen, das in der Praxis selten mehr als 36 MByte/s erreicht und damit zum Flaschenhals bei der Anbindung von externen Platten wird.

Das neue Hard Drive XS 3.0 erreicht laut Freecom Transferraten von bis zu 130 MByte/s, was der Maximalleistung der intern verbauten SATA-Festplatten entsprechen dürfte, und verschlüsselt Daten in Hardware per 256-Bit-AES. Ab November soll es mit wahlweise 1, 1,5 sowie 2 Terabyte in den Handel kommen. Das kleinste Modell kostet voraussichtlich 119 Euro. Zum Nachrüsten von USB-3.0-Anschlüssen bietet Freecom für etwa 26 Euro Hostbusdapter für den Desktop-PC sowie rund 30 Euro teure ExpressCards für Notebooks.

Controller für Desktop-PCs mit PCIe-Slots gab es zwischenzeitlich auch schon von dem ein oder anderen Board-Hersteller zu sehen, auf dem Markt aufgetaucht sind sie bislang jedoch nicht. Eine ExpressCard, mit der sich Notebooks um USB-3.0-Schnittstellen erweitern lassen, hat beispielsweise auch die Firma Startech (ECUSB3S2) im Programm. (boi)