Menü

Erster Blick in den Wetter- und Internetkanal der Nintendo Wii

vorlesen Drucken Kommentare lesen 97 Beiträge

Nintendo bietet wie berichtet ab heute eine Testversion des Webbrowsers für die Wii-Konsole zum Download an. Darüber hinaus hat Nintendo den Wetterkanal eröffnet, auf dem an über einen frei dreh- und zoombaren Globus die aktuelle Wetterlage betrachten kann.

Ein erster Test des Browsers erbrachte ganz anständige Ergebnisse. Er wird kostenlos über das Menü des Shopping-Kanals der Wii geladen und im internen Flash-Speicher abgelegt, wo er 278 Speicherblöcke belegt. Der Browser basiert auf Opera 9 und lässt sich einfach über die Fernbedienung steuern. Am unteren Bildschirmrand erscheint eine Menüleiste zum vor- und zurückblättern, Neuladen sowie ein Favoritenverzeichnis, in dem man Webadressen speichern kann. Für Texteinträge blendet die Wii eine Onscreen-Tastatur ein, auf der man mit der Fernbedinung die einzelnen Buchstaben wählt.

Der Browser unterstützt Macromedia Flash und kann somit Videos beispielsweise von Youtube abspielen. Cookies und Javascript werden unterstützt, Java allerdings nicht. Über SSL kann man Online-Geschäfte und Banküberweisungen tätigen. Vorsicht jedoch bei der Passwort-Eingabe: Dieses wird im Eingabefeld im Klartext angezeigt.

Dateien lassen sich nicht aus dem Netz herunterladen. Der Browser kann nur ein Fenster gleichzeitig öffnen. Wenn Werbe-Pop-up-Fenster aufgehen, muss man über den Zurück-Knopf auf die Hauptseite zurückspringen.

Die Bedienung lief in unserem Test angenehm flüssig, selbst Seiten mit umfangreichem Bildanteil wurden über die WLAN-Verbindung erstaunlich schnell geladen. Der Browser zeigt die Webseiten entweder in einer Totalen oder aufgeteilt in Spalten an. Besonders über das mitgelieferte Composite-Kabel sind kleinere Schriften kaum zu entziffern. Man kann über die Plus-Taste der Fernbedienung einzelne Ausschnitte der Webseite vergrößern und mit der B-Taste vertikal und horizontal scrollen.

Die Testversion erlaubt keinerlei Einstellungen des Browsers, was die Annahme von Cookies, Javascript oder die Anzeige von Bildern angeht. Möglich, dass dies in der finalen Version nachgeliefert wird. Der Browser soll bis zum Juni 2007 kostenlos angeboten werden.

Der Wetterkanal bezieht seine Informationen vom Online-Dienst Weathernews. Nachdem man seine Region und Stadt ausgewählt hat, kann man sich die Temperatur, Bewölkung, Windrichtung und -stärke sowie die UV-Einstrahlung zum aktuellen Zeitpunkt und die Aussichten für die folgenden fünf Tage anzeigen lassen. Der Clou ist ein dreidimensionaler Globus, den man frei drehen und zoomen kann, und auf dem die weltweite Wetterlage angezeigt wird.

Am 27. Januar soll der Nachrichtenkanal mit Meldungen von Associated Press folgen. Einen ausführlichen Test der Wii-Konsole bringt das Computermagazin c't in der Ausgabe 1/07, die ab dem 27. Dezember 2006 in den Handel kommt. (hag)