Menü

Erster Deutscher Computerspielpreis verliehen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 161 Beiträge

Räumte den Hauptpreis als "Bestes Deutsches Spiel" ab: "Das schwarze Auge - Drakensang" von dtp entertainment und Radon Labs

Kulturstaatsminister Bernd Neumann hat am Dienstagabend in München erstmalig den Deutschen Computerspielpreis verliehen. Insgesamt wurden in neun Kategorien Spielhersteller und -entwickler sowie eine Universität und eine Schule ausgezeichnet. Dafür waren Preisgelder von insgesamt 600.000 Euro vorgesehen, die vom Kulturstaatsminister und den ausrichtenden Verbänden des Deutschen Computerspielpreises Game, BIU, BVDW und dem Bitkom jeweils zur Hälfte zur Verfügung gestellt werden. Die Preisgelder sind an die Förderung und Entwicklung weiterer hochkarätiger Computerspiele gebunden, teilte das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung in Berlin mit.

Den mit einem Preisgeld von insgesamt 150.000 Euro dotierten Hauptpreis "Bestes Deutsches Spiel" überreichte Neumann für das Spiel "Das schwarze Auge – Drakensang" an dtp entertainment und Radon Labs. Zudem wurde das Spiel in der Kategorie "Bestes Jugendspiel" mit einem Preis von 75.000 Euro prämiert. In seiner Ansprache betonte Neumann, im Hinblick auf die aktuelle Diskussion über Computerspiele und besonders über Gewalt in der digitalen Welt sei es wichtig, dass Bundesregierung und Bundestag gemeinsam mit der Spielbranche ein Zeichen setzten.

"Wir wollen Orientierung geben, und wir wollen Maßstäbe für Qualität und für Verantwortungsbewusstsein setzen – und das gilt für die Seite der Spielentwickler ebenso wie für die Seite der Nutzer", sagte der Staatsminister. Verbote allein reichten nicht aus, um Gefahren abzuwehren. (dpa) / (pmz)