zurück zum Artikel

Erster Grafikadapter von USB 3.0 auf 4K

Club3D hat einen Grafikadapter vorgestellt, der via USB 3.0 auch 4K-Displays ansteuert. Möglich macht dies ein fortschrittlicher SoC von DisplayLink.

Club3D stellt einen USB-3.0-Grafikadapter vor, der 4K-Displays via DisplayPort 1.2 ansteuert.

Club3D [1] hat den ersten USB-3.0-zu-DisplayPort-Grafikadapter vorgestellt, der bis zu 3840×2160 Bildpunkte ausgibt. Die maximale Bildwiederholfrequenz beträgt 30 Hz. Folglich ist der als Sensevision CSV-2302 bezeichnete Adapter eher für Zweitbildschirme oder Beamer geeignet als für primäre Arbeits-Displays. Er unterstützt laut Club3D die Display-Betriebsmodi Erweiterter Bildschirm und Klonen.

Außerdem beherrscht der Grafikadapter den HDCP-2.0-Kopierschutz und die Ausgabe von DisplayPort-Sound. Club3D unterstreicht, dass der Sensevision CSV-2302 als erster überhaupt einen speziellen Kombiprozessor (SoC) von DisplayLink enthält, nennt aber keine genaue Bezeichnung.Offenbar handelt es sich um den DL-5500 [2], der den DL3-Codec nutzt – letzterer soll sich durch geringe Latenzen auszeichnen. Wann der Grafikadapter erhältlich sein wird und für welchen Preis, hat Club3D noch nicht angekündigt.

Update: Gelistet ist der CSV-2302 nun für rund 120 Euro. Club3D erklärte gegenüber heise online, dass der Adapter ab dem 29. Juli erhältlich sein soll.

Bereits Anfang Juni hatte der japanische Peripheriehersteller I-O Data auf der Computex einen ähnlichen Adapter vorgestellt [3], der aber hierzulande bis dato nicht lieferbar ist. (mfi [4])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-2261045

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.club-3d.com
[2] http://www.displaylink.com/technology/dl-5xxx.php
[3] https://www.heise.de/meldung/DisplayLink-liefert-USB-Grafikadapter-fuer-4K-Monitore-aus-2216377.html
[4] mailto:mfi@ct.de