Menü

Erstes Google-X-Produkt wird erwartet

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 73 Beiträge
Von

Noch in diesem Jahr könnte ein Produkt auf den Markt kommen, das in den Google-Labors entwickelt wurde. Das berichtet die New York Times in einer Reportage über die Forschung bei "Google X". Um welches Produkt es sich konkret handelt, wurde nicht bekannt. Es könnte sich beispielsweise um eine Lampe handeln, die sich übers Netz mit einem Android-Gerät schalten lässt; eine solche hatte Google bereits im Mai angekündigt.

Google X ist an zwei Standorten angesiedelt, mit einem Büro für Logistik auf dem Firmengelände in Mountain View in Kalifornien und einem für Robotik an einem nicht bekannten Ort. Dort wird nicht an Software für den Internetdienstleister geforscht, sondern grundlegender an möglichen Produkten für die Zukunft. Um Investoren zu beschwichtigen, hatte Google-Mitgründer Larry Page im Juli gegenüber Analysten aber dargelegt, es gebe nur ein paar wenige, kleine "spekulative Projekte". Das Unternehmen gehe vorsichtig mit dem Geld der Anteilseigner um.

Bei Google X arbeitet unter anderem der aus Deutschland stammende Experte Sebastian Thrun, der autonome Fahrzeuge entwickelt. Weitere Forscher kommen laut dem Bericht unter anderem von den Nokia Labs, der Universität Stanford und dem M.I.T. Johnny Chung Lee hat zuvor bei Microsoft an der Entwicklung der Bewegungssteuerung Kinect gearbeitet. Bei Google ist er mit dem "Internet der Dinge" beschäftigt. Sergey Brin, der zweite Google-Gründer, kümmert sich derzeit um Projekte wie einen Weltraumlift, seitdem Page auf dem Posten des Google-CEO sitzt. (anw)