Menü

Erstes Update für Debian "Squeeze"

vorlesen Drucken Kommentare lesen 82 Beiträge

Im ersten Update für die Anfang Februar erschienene Linux-Distribution Debian 6 ("Squeeze") haben sich die Entwickler auf das Schließen von Sicherheitslücken und die Fehlerbehebung konzentriert. Viele der aktualisierten Pakete sind schon vorher über security.debian.org verteilt worden. Wer seine Installation regelmäßig aus dieser Quelle auf dem aktuellen Stand halte, müsse deshalb nur wenige Dateien herunterladen, schreiben die Debian-Entwickler.

Zu den Paketen, in denen Fehler behoben wurden, gehören das Antiviren-Programm ClamAV, Teile von KDE, der Linux-Kernel und der Debian-Installer. Sicherheitslücken wurden unter anderem in PostgreSQL 8.4, Tomcat 6, dem freiem Browser Chromium und WordPress geschlossen. Eine komplette Liste der geänderten Pakete steht online bereit. Nutzer können ihre Installation mit dem upgrade-Kommando in aptitude oder apt-get aktualisieren.

Siehe dazu auch:

(ck)