Menü

Erstes mobiles Linux der LiMo Foundation

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 47 Beiträge

Die LiMo Foundation, ein Zusammenschluss mehrerer großer Player im Mobilfunkmarkt, hat die Fertigstellung des ersten Release der gemeinsam entwickelten LiMo-Plattform bekannt gegeben. Die LiMo Foundation arbeitet gemeinsam an einer Linux-Version für Mobiltelefone, die auf unterschiedlicher Hardware laufen soll. Dabei stützt man sich auf bereits erprobte Komponenten der Mitgliedsfirmen.

Die LiMo Foundation wurde von Motorola, NEC, NTT DoCoMo, Panasonic Mobile Communications, Samsung und Vodafone gegründet. Mittlerweile sind weitere Branchenschwergewichte wie ARM, Broadcom, Ericsson, LG Electronics, MontaVista, Wind River und Trolltech (mittlerweile von Nokia übernommen) hinzugekommen. (odi)

Anzeige
Anzeige