Menü

Erstes unzensiertes Erotik-Spiel auf Steam verfügbar

Negligee: Love Stories ist das erste unzensierte Erotik-Spiel auf Steam. Nutzer müssen die Einstellungen ändern, um es überhaupt sehen zu können.

Erstes unzensiertes Erotik-Spiel auf Steam verfügbar

Screenshot aus "Negligee: Love Stories".

(Bild: Dharker Studios)

Valve hat zum ersten Mal ein unzensiertes pornografischen Videospiel auf der Spiele-Plattform Steam zugelassen. Der Titel heißt "Negligee: Love Stories". Damit setzt Valve eine neue Strategie um: Das Unternehmen hinter Steam hatte sich im Sommer dazu entschieden, Spiele nicht mehr zu kuratieren. Grundsätzlich sollten alle Spiele auf Steam angeboten werden, solange sie nicht illegal sind oder "trollen", hatte Valve damals in einem Statement erklärt.

Was das für sexuell explizite Spiele bedeutet, war vorerst nicht klar. Der Fall von " Negligee: Love Stories" (Link funktioniert nur bei eingeloggten Usern) zeigt, dass Valve pornografische Titeln künftig wohl durchwinken wird. Möglich wird das erst durch Filter-Optionen, die Valve kürzlich in den Store implementiert hat. Nutzer können damit festlegen, welche Inhalte sie im Steam-Store sehen möchten. Steam ist die weltweit größte Plattform für PC-Spiele, Nutzer können Titel dort kaufen und digital in einer Bibliothek speichern.

Die neuen Filter-Optionen von Steam finden sich auf der Account-Seite unter dem Reiter "Einstellungen". Es gibt dort zwei verschiedene Punkte für sexuelle Inhalte: Spiele mit "Nacktheit oder sexuelle Inhalten" werden standardmäßig nicht ausgeblendet. Unter diesen Punkt fallen zum Beispiel populäre Titel wie The Witcher 3 oder die Mass-Effect-Spiele, die an bestimmten Punkten in der Geschichte nicht-explizite Sex-Szenen darstellen.

Den zweiten Filter nennt Valve "Nur für Erwachsene. Sexuelle Inhalte.". Dazu zählen Spiele mit expliziteren sexuellen Darstellungen Wie "Negligee: Love Stories" sind das in der Praxis hauptsächlich Visual Novels, die sich primär auf sexuelle Darstellungen konzentrieren. Im Gegensatz zum neuen Negligee-Titel waren die übrigen Spiele in dieser Liste bisher aber immer noch zensiert. Künftig könnten in dieser Filter-Kategorie weitere unzensierte Spiele landen.

Die Inhalte-Filter von Steam findet man in den Account-Einstellungen. Die Ansicht zeigt die Standard-Voreinstellung.

(Bild: heise online)

Valve hatte im Mai angekündigt, sexuell anzügliche Visual Novels zu prüfen – mit der Absicht, diese möglicherweise aus Steam zu verbannen. Nach Kritik von Fans hat Valve sich dann aber anders entschieden. Nur wenige Wochen später gab das Unternehmen bekannt, die Spiele auf Steam praktisch überhaupt nicht mehr kuratieren zu wollen. "Wir sollten nicht entscheiden, welche Inhalte Spieler kaufen können und welche nicht. Wir sollten auch nicht entscheiden, welche Inhalte Entwickler erstellen dürfen", schrieb Valve in einem Blog-Eintrag.

Diese Freizügigkeit betrifft nicht ausschließlich sexuelle Spiele. Valves Zurückhaltung bedeutet auch, dass qualitativ minderwertige Spiele auf Steam angeboten werden können. Eine Qualitätskontrolle durch Valve findet bei Steam schon länger nicht mehr statt. Das Programm Greenlight, bei dem die Nutzer über die Aufnahme von Spielen entscheiden durften, wurde im vergangenen Jahr abgeschafft.

Mittlerweile kann jeder sein Spiel auf Steam zum Verkauf bereitstellen, solange er einmalig 86 Euro zahlt. Dieses System führt zu einem Wildwuchs an Spielen. Es ermöglicht Scammern außerdem, die Nutzer von Steam mit gefälschten Items und Spielen übers Ohr zu hauen. Valve behält sich lediglich vor, illegale Spiele und Spiele, die "trollen" – eine wohl bewusst vage gewählte Kategorie –, von Steam zu verbannen. (dahe)

Zur Startseite
Anzeige